Das erwarten SCP- und Bayern-Coach vom Pokal-Kracher

Steffen Baumgart genießt bei den SCP-Fans ein hohes Ansehen.
Steffen Baumgart genießt bei den SCP-Fans ein hohes Ansehen.  © DPA

Paderborn - Vor dem Pokalkracher des SC Paderborn gegen den Rekordmeister aus München am Dienstag (18.30 Uhr) stellte sich Cheftrainer Steffen Baumgart den Fragen der Journalisten. Die wollten vor allem wissen, ob der SCP sich Chancen ausrechnet.

"Wir wollen versuchen, nach vorne zu spielen, uns Torchancen zu erarbeiten. Früh attackieren und mutig agieren", so die Marschroute des Trainers für's Viertelfinale des DFB-Pokals. "Wir wollen es dem Gegner so schwer wie möglich machen."

Keeper Michael Ratajczak erhält in den Pokalspielen immer Vorzug vor Leopold Zingerle, der in der Liga den Kasten hütet. Das wird auch diesmal so sein, aber Zingerle "hat nach der Verletzung in Großaspach noch Probleme. Ein Platz auf der Bank morgen scheint fraglich."

Außerdem stehe der Einsatz von Lukas Boeder noch auf der Kippe, denn "er hat einen Schlag in den Rücken bekommen. Auch hier müssen wir schauen, wie es morgen aussieht."

FCB-Trainer Jupp Heynckes will mit seinen Bayern unbedingt ins Halbfinale.
FCB-Trainer Jupp Heynckes will mit seinen Bayern unbedingt ins Halbfinale.  © DPA

Gegen die Bayern zu bestehen wird eine Mammutaufgabe für den SCP, doch der will nicht mauern: "Unser Anspruch ist nicht, uns hinten reinzustellen. Wir wollen unsere Strategie umsetzen und müssen kompakt stehen."

Die Paderborner können sich in diesem schweren Spiel auf ihre Fans verlassen, das Spiel ist ausverkauft (TAG24 berichtete). "Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Fans! Für uns alle ist das ein großer Erfolg, dass wir in diesem Wettbewerb so weit gekommen sind bisher."

Ist der Trainer jetzt nervös? "Wir haben versucht, das Spiel so lange wie möglich von uns fernzuhalten, um nicht den Fokus auf die Liga zu verlieren. Jetzt ist es natürlich präsent und meine Mannschaft ist voll fokussiert", so Baumgart.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes muss in Paderborn auf Jérôme Boateng verzichten, er fällt wegen eines Magen-Darm-Infektes aus. Auch Javi Martínez fehlt mit Problemen am Sprunggelenk. "Bei Javi gehe ich kein Risiko ein", sagte Heynckes.

Der zuletzt erkrankte Arturo Vidal steht dagegen vor der Rückkehr in den Kader. "Das ist ein Gegner, den wir sehr ernst nehmen", äußerte Heynckes über Gastgeber Paderborn. Er erwarte "einen Pokalfight".

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0