Rückrunden-Auftakt: SCP-Coach vertraut auf die "beste Aufstellung"

Mit einem 3:1-Sieg gegen Fortuna Köln sicherten sich die Paderborner den Titel Herbstmeister.
Mit einem 3:1-Sieg gegen Fortuna Köln sicherten sich die Paderborner den Titel Herbstmeister.

Paderborn - Kaum hat der SC Paderborn die Herbstmeisterschaft in der dritten Liga in der Tasche, da geht es schon mit der Rückrunde los. Am Freitag (19 Uhr) trifft der SCP im letzten Spiel des Jahres in der Benteler-Arena auf den Halleschen FC.

Trainer Steffen Baumgart sah aber schon nach dem 3:1-Sieg gegen Fortuna Köln keinen großen Wert in dem Titel: "Jetzt redet jeder von der Herbstmeisterschaft. Die nehmen wir, weil das jetzt so heißt. Aber vom Grundsatz her wissen wir, dass es Freitag weitergeht", sagte er.

Im Hinspiel führte der SCP zur Pause mit 3:1, doch nach einer spektakulären Aufholjagd vom FC ging das Spiel 4:4 aus. Das war ein "großes Spektakel", gab auch Baumgart bei der Pressekonferenz vor der Partie zu.

Halle habe "mit vielen Verletzungen und Ausfällen zu kämpfen", spiele aber "immer besseren Fußball", warnte der Trainer. Sie haben "ganz klar gezeigt, dass die Tendenz nach oben geht." Trotzdem sollen die Punkte in Paderborn bleiben!

Der SCP wird offensiv an das Spiel herangehen und auch die Aufstellung wird dem sehr ähneln, wie es im letzten Spiel war. Laut Baumgart handelt es sich dabei um die "beste Aufstellung", der er blind vertraut. Bis auf Marlon Ritter stehen dem Trainer alle Spieler zur Verfügung.

"Die dritte Liga ist ausgeglichen, da entscheiden Kleinigkeiten," mahnte der Coach. Deshalb müsse sich die Mannschaft alleine auf Freitag konzentrieren, das Pokal-Spiel gegen den FC Ingolstadt am Dienstag spielt in den Köpfen der Profis noch keine Rolle.

Ein bisschen mehr als 3500 Karten sind bisher für das Flutlicht-Spiel verkauft. Der Verein rechnet mit 6500 Fans, 400 davon kommen aus Halle.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0