"Wir wollen oben bleiben!": SCP-Coach macht klare Ansage

Auf den Herbstmeister-Titel gibt Steffen Baumgart nicht viel.
Auf den Herbstmeister-Titel gibt Steffen Baumgart nicht viel.

Paderborn - Die Hinrunde neigt sich so langsam dem Ende zu. Nachdem Tabellenführer SC Paderborn in den letzten beiden Partien gleich zweimal patzte, wollen Trainer Steffen Baumgart und sein Team am Samstag (14 Uhr, Benteler Arena) gegen Fortuna Köln wieder Punkte einfahren.

"Bisher waren wir nicht unerfolgreich. Nichtsdestotrotz drücken die letzten beiden Spiele das aus, was wir vermeiden wollten. Gegen Fortuna wollen wir den Spieß wieder umdrehen. Es wird eine schwere Aufgabe für uns. Bis zur letzten Minute wird das Spiel auf Messers Schneide stehen", ist sich Baumgart sicher.

Da Marlon Ritter verletzt ausfallen wird, muss der Trainer einen adäquaten Ersatz für den Mittelfeldspieler finden. Leicht zu kompensieren wird das nicht sein, weiß Baumgart.

Ansonsten kann er allerdings aus einem vollen Kader schöpfen. "Alle anderen sind an Bord. Wir freuen uns auf die Möglichkeit, auch Dennis Srbeny einsetzen zu können. Inwieweit wir das machen, sind wir noch am Überlegen. Im Kader wird er definitiv sein."

Bereits in der 24. Minute musste Marlon Ritter in Wiesbaden den Platz verlassen.
Bereits in der 24. Minute musste Marlon Ritter in Wiesbaden den Platz verlassen.

Der Stürmer hatte sich vor rund fünf Wochen im DFB-Pokal-Spiel gegen den VfL Bochum verletzt (TAG24 berichtete) und befand sich zuletzt im Aufbautraining.

"Alle sind heiß aufs Spiel. Wir wollen die letzten Spiele vergessen machen und an die gute Heimbilanz anknüpfen." Und genau darum geht es Baumgart: Er will sein Team endlich wieder erfolgreich spielen sehen.

Auf den Herbstmeister-Titel, der zum Greifen nah ist, gibt er hingegen nicht ganz so viel: "Wenn man sich Herbstmeister nennen kann, ist das schön und freut einen bis Januar. Aber eine Bedeutung hat das für keinen."

Viel interessanter findet er, dass der SCP überhaupt die Möglichkeit hat, im Aufstiegskampf mitzumischen. Deshalb ist sein Plan klar definiert: "Wir wollen definitiv da oben bleiben. Deshalb wäre es wichtig, die nächsten drei Punkte einzufahren."

Sein Resümee aus den letzten beiden Spielen lautet: "Wir müssen mehr Konsequenz vor dem Tor zeigen und mehr Torabschlüsse erzielen."

Aktuell wurden rund 6000 Tickets für das Spiel verkauft. Der Verein erwartet gut 9500 Zuschauer.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0