Keine Chance: SCP fertigt SG Sonnenhof Großaspach ab

Ben Zolinski (re. 25) feiert seinen Treffer.
Ben Zolinski (re. 25) feiert seinen Treffer.

Paderborn - Mit zwei Siegen in Folge ging der SC Paderborn am Samstag gestärkt in die Partie gegen einen schweren Gegner. In der heimischen Benteler-Arena empfingen die Ostwestfalen die Gäste aus Großaspach. Die Mission war klar: Die Sieges-Serie vor heimischem Publikum fortsetzen!

SCP-Trainer Steffen Baumgart machte es im Vorfeld spannend: "Niemand, der bislang gespielt hat, darf sich sicher sein", kündigte er an.

Letztendlich nahm er im Vergleich zum Auswärtsspiel in Lotte, das die Paderborner mit 2:1 für sich entschieden, aber doch keine Veränderungen in der Startelf vor. Auch Geburtstagskind Sebastian Schonlau sicherte sich seinen Platz.

Gegen Lotte sprang er für Lukas Boeder ein. Dank seiner soliden Leistung sicherte er sich erneut einen Platz in der Startelf.

Sven Michel (li. 27) spielte gegen die SG Sonnenhof Großaspach eine klasse Partie.
Sven Michel (li. 27) spielte gegen die SG Sonnenhof Großaspach eine klasse Partie.

Während die Südtribüne gut gefüllt war, verirrten sich nur wenige Sonnenhof-Fans nach Ostwestfalen-Lippe.

Die Anfangsphase gehörte ganz klar dem SCP. Die Elf von Baumgart spielte von Beginn an aggressiv gegen den Ball und kam in der 15. Minute durch eine Ecke zu einer Großchance. Doch Dennis Srbeny setzte den Kopfball knapp neben das Tor.

Die Paderborner wurden torgefährlicher. So kam es, wie es kommen musste. Nach einem Foulspiel an Sven Michel zirkelte Massih Wassey den fälligen Freistoß mit Volldampf ins rechte Eck.

Der SCP hatte Blut geleckt und spielte weiterhin nur nach vorne. In der 37. Minute schnappte sich Zolinski den Ball und schob das Leder unhaltbar an Gäste-Torhüter Kevin Broll ins Tor.

Die Heimmannschaft ließ die Gäste überhaupt nichts ins Spiel kommen. In der 43. legte die Baumgart-Elf hochverdient zum 3:0 nach. Einen Abpraller des Torhüters verwertete Zolinski und markierte seinen zweiten Treffer des Tages.

Die Paderborner waren immer einen Schritt schneller, als ihr Gegner.
Die Paderborner waren immer einen Schritt schneller, als ihr Gegner.

Mit Standing-Ovations wurde der Sportclub in die Halbzeitpause verabschiedet.

Der SCP startete in der zweiten Hälfte dort, wo er aufgehört hatte und spielte munter nach vorne. In der 51. Minute knallte Michel den Ball aus 30 Metern unhaltbar zum 4:0 in den Knick. Kategorie Traumtor der Woche.

Die Paderborner wollten es nicht bei dem Ergebnis belassen und legten durch Michels drittes Tor der Partie in der 64. Minute noch einmal nach und erhöhten auf 5:0.

Die SG Sonnenhof Großaspach kam nicht mehr zurück ins Spiel und konnte keine entscheidenen Nadelstiche mehr setzen. Stattdessen erhöhte der eingewechselte Koen van der Biezen fast noch auf 6:0.

Pünktlich pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Die 5745 Zuschauer im Stadion erlebten ein Fußballfest. Durch den Sieg befindet sich der SCP nun auf dem ersten Tabellenplatz.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0