Emmerling: SCP-Spieler geschockt, nachdem Bickel fast erstickt wäre

Stefan Emmerling empfand seine Spieler zwischenzeitlich als zu hektisch und verkrampft.
Stefan Emmerling empfand seine Spieler zwischenzeitlich als zu hektisch und verkrampft.

Paderborn - Für die Paderborner war es eine bittere Niederlage gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Nach der frühen Führung in der dritten Minute mussten sie zwei Elfmeter hinnehmen, von denen einer unberechtigt war.

Auch SCP-Coach Stefan Emmerling erkannte, dass seine Spieler die ersten 20 Minuten voll da waren und mutig nach vorne gespielt haben. "Ab der 20. Minute hatte ich dann das Gefühl, dass die Spieler anfingen, darüber nachzudenken, wie sie das Spiel nach Hause bringen." Ab da fing für ihn die Niederlage an.

Nach den beiden Elfmetern wurde seine Mannschaft "hektisch und verkrampft". "Hinzu kam dann noch die Verletzung von Christian Bickel. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft geschockt war."

Bickel verschluckte nach einem Zweikampf, bei dem er zu Boden ging, seine Zunge. Die Situation wurde lebensbedrohlich! In letzter Sekunde konnte der Physiotherapeut den Mittelfeldspieler retten. Dass der Schiri wartete, bevor er die Ärzte auf den Platz rief, wirft Emmerling ihm allerdings nicht vor.

In der 73. Minute musste Bickel behandelt werden, als er krampfend am Boden lag, weil er seine Zunge verschluckt hatte. Seine Mitspieler waren geschockt.
In der 73. Minute musste Bickel behandelt werden, als er krampfend am Boden lag, weil er seine Zunge verschluckt hatte. Seine Mitspieler waren geschockt.

Trotz des Schocks versuchten die Paderborner alles, um wenigstens einen Punkt aus der Partie mitzunehmen. "Kurz vor Schluss gab es noch die Situation, in der man durchaus einen Elfer hätte geben können bei dem Foul an Sergio Gucciardo. Leider ist es uns in Unterzahl nicht gelungen, noch einen Punkt zu ziehen."

Der 17-jährige Gucciardo bekam gegen Großaspach erstmals die Chance im Profi-Kader. Seit zwei Wochen trainiert er mit. "In der U19 hat er zwölf Tore geschossen. Es war logisch, dass wir nach einem Rückstand noch mal reagieren wollten und einen offensiven Spieler bringen."

Aber auch er brachte nicht die Wende. Langsam wird die Luft für den SCP dünn. "Jetzt haben wir nur noch acht Spiele, um den Klassenerhalt zu schaffen", erinnert Emmerling.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0