Baumgart ist neuer Trainer beim SCP: Schafft er den Klassenerhalt?

Markus Krösche (rechts) präsentiert Steffen Baumgart als neuen Coach.
Markus Krösche (rechts) präsentiert Steffen Baumgart als neuen Coach.  © SC Paderborn 07

Paderborn - Beim SC Paderborn kriselt es gewaltig. Nicht nur finanziell, sondern auch sportlich kommen die Ostwestfalen momentan nicht auf einen grünen Zweig.

Nach dem 0:4-Debakel gegen den VfR Aalen am Samstag zogen die Verantwortlichen nur einen Tag später die Konsequenzen aus den schlechten Leistungen der letzten Wochen.

Stefan Emmerling musste seine Sachen packen und den SCP verlassen. Schon am Sonntag präsentierte der Verein seinen Nachfolger: Der frühere Bundesliga-Profi Steffen Baumgart, der bereits erfolgreich als Trainer gearbeitet hat, übernimmt die Mannschaft bis zum Ende der Saison 2016/2017.

"Wir wollen einen neuen Impuls setzen und sind fest davon überzeugt, dass Steffen Baumgart der richtige Mann in unserer aktuell schwierigen Situation ist", betont der Sport-Geschäftsführer Markus Krösche.

Der 45-jährige Baumgart kann auf eine herausragende Karriere als Spieler zurückblicken und hat auch als Trainer erste Erfolge vorzuweisen.

In 225 Bundesliga-Spielen erzielte er unter anderem für Hansa Rostock und Energie Cottbus 29 Tore; in der 2. Bundesliga war er in 142 Begegnungen insgesamt 36 Mal erfolgreich.

In Magdeburg feierte Baumgart seinen bislang größten Erfolg als Trainer.
In Magdeburg feierte Baumgart seinen bislang größten Erfolg als Trainer.  © DPA

Als Trainer arbeitete Baumgart seit März 2009 unter anderem beim 1. FC Magdeburg und beim Berliner AK 07, mit dem er nur um ein Tor den Aufstieg in die 3. Liga verpasste. Sein größter Erfolg als Coach ist bislang der Landespokalsieg 2009 mit Magdeburg.

"Die Mannschaft verfügt über ausreichend Qualität, um den Klassenerhalt in der 3. Liga zu schaffen. Wir müssen in den verbleibenden fünf Spielen neue Energie freisetzen und gemeinsam alles dem großen Ziel unterordnen", sagt Baumgart in seinem ersten Statement.

Bereits am Sonntag wird er sich umfangreich über die aktuelle Situation informieren; am Montag wird es nach dem Vormittagstraining eine Pressekonferenz mit dem neuen Coach geben.

Die Situation in Paderborn ist aktuell prekär, zumal die auf Rang 17 stehende zweite Mannschaft von Werder Bremen ein Spiel weniger absolviert hat. Die Paderborner warten bereits seit sechs Spieltagen auf einen Auswärtssieg. In der Rückrundentabelle ist nur der FSV Frankfurt schlechter als der SCP.

Am Dienstag (19 Uhr) gibt Baumgart sein Heimdebüt in der Benteler-Arena. Im Halbfinale des Westfalenpokals gegen TSG Sprockhövel wird sich zeigen, was der Trainer-Wechsel gebracht hat.

In der dritten Liga muss der 45-Jährige erstmals am 22. April (14 Uhr, Benteler-Arena) ran. In Paderborn hofft man immer noch auf den Klassenerhalt.

Titelfoto: SC Paderborn 07


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0