Neuzugang nach Transferschluss: Krösche holt Collins zum SCP

Jamilu Collins (23) wird in der kommenden Saison für den SC Paderborn auflaufen.
Jamilu Collins (23) wird in der kommenden Saison für den SC Paderborn auflaufen.

Paderborn - Das Transferfenster ist eigentlich seit dem 31. August geschlossen, doch der SC Paderborn verpflichtet noch nach Schließung einen Kicker. Jamilu Collins (23) ist vertragslos und konnte im Probetraining überzeugen.

Schon seit Anfang August hat der SCP den Linksverteidiger auf dem Schirm (TAG24 berichtete). "Jamilu ist auf der linken Seite flexibel einsetzbar. Er verfügt über einen starken Offensivdrang sowie über gute Technik und Athletik. In den Trainingseinheiten und in den Testspielen hat er sich für einen Vertrag empfohlen", sagt Geschäftsführer Sport Markus Krösche zur Verpflichtung.

In den letzten Jahren war Collins überwiegend in Kroatien aktiv. Er war vom Erstligisten HNK Rijeka erst an den Konkurrenten NK Istra ausgeliehen und später an Zweitligist HNK Sibenik. Seit Sommer ist der 23-Jährige vertragslos.

Der Neuzugang zählt zur Kategorie "Zukunft", ähnlich wie die Verpflichtung von Matthias Stingl (19). Beide sollen sich in den kommenden Monaten dem Niveau anpassen und nach der kompletten Wintervorbereitung in den Konkurrenzkampf einsteigen.

"Sie müssen körperlich aufholen und sich an die Mannschaft gewöhnen. Da werde ich nicht zu schnell zu viel fordern. Aber auf lange Sicht werden sie der Mannschaft helfen", erklärte SCP-Trainer Steffen Baumgart (45) dem Westfalen-Blatt.

Dies gilt nicht mehr für das Eigengewächs Tim Mannek (20). Der Stürmer sollte schon im Sommer verliehen werden, doch der Club fand keinen Abnehmer.

"Er bringt im Moment nicht die Leistung, die wir uns vorstellen", so Baumgart. Mannek trainiert bis auf weiteres bei der U21.

Matthias Stingl (Mitte) spielte zuletzt in der U19 des FC Bayern München.
Matthias Stingl (Mitte) spielte zuletzt in der U19 des FC Bayern München.  © SC Paderborn 07
Nach Transferschluss alles klar gemacht: Sportchef Markus Krösche (36) muss nur noch Details regeln.
Nach Transferschluss alles klar gemacht: Sportchef Markus Krösche (36) muss nur noch Details regeln.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0