Bickel zurück im Training: Gegen Aalen sogar einsatzbereit?

Christian Bickel (26) kehrt zurück ins Mannschaftstraining: Er selbst gibt Entwarnung.
Christian Bickel (26) kehrt zurück ins Mannschaftstraining: Er selbst gibt Entwarnung.

Paderborn - Physiotherapeut Jörg Liebeck vom SC Paderborn hat dem Spieler Christian Bickel (26) aus einer lebensbedrohlichen Situation befreit. Nun geht es dem 26-Jährigen wieder besser und ist für das Spiel gegen VfR Aalen einsatzbereit.

In dem Heimspiel gegen Sonnenhof-Großaspach prallte Bickel mit Jeremias Lorch zusammen und ging zu Boden. Daraufhin verschluckte der Spieler seine Zunge und wäre fast erstickt - wäre da nicht Jörg Liebeck gewesen.

"Ich kann mich nur bei Jockel bedanken, dass er so schnell reagiert hat. Ich habe mich erholt und es geht mir wieder gut", sagte Bickel gegenüber dem Westfalen-Blatt.

Am Montag durfte der SCP-Kicker das Vincenz-Krankenhaus in Paderborn verlassen. Danach schaute er sich nochmals die Bilder an.

"Ich konnte mich daran erinnern, dass wir 1:2 zurückgelegen haben, aber nicht mehr an den Zusammenprall", beschrieb er seinen Zustand nachdem er zunächst bewusstlos war und erst im Krankenwagen wieder zu sich kam.

Schon am letzten Donnerstag absolvierte der 26-Jährige seine erste individuelle Laufeinheit und kehrt nun nach zwei freien Tagen am Dienstag schon wieder ins Training zurück.

"Die Ärzte haben gesagt, dass es keine Bedenken mehr gibt und ich meinen Körper am besten kenne. Daher kann ich selbst entscheiden, wann ich wieder zur Verfügung stehe. Ich kenne die Pläne des Trainers nicht, aber für das Spiel in Aalen bin ich wieder bereit", sagte Christian Bickel weiter.

Für die große und zahlreiche Unterstützung bedankte sich der Mittelfeldmann: "Es haben mir viele Menschen beigestanden und Rücksicht genommen. Das ist schön, aber trotzdem muss ich das nicht noch mal haben."

Schockmoment: Christian Bickel verschluckt seine Zunge und kann nur durch ein beherztes Eingreifen gerettet werden.
Schockmoment: Christian Bickel verschluckt seine Zunge und kann nur durch ein beherztes Eingreifen gerettet werden.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0