Vor Endspiel: SCP-Trainer Baumgart muss die Krise ausblenden

Trainer Steffen Baumgart muss den Druck von außen von den Profis fernhalten und sie perfekt auf das letzte Spiel vorbereiten.
Trainer Steffen Baumgart muss den Druck von außen von den Profis fernhalten und sie perfekt auf das letzte Spiel vorbereiten.

Paderborn - Am Samstag (13.30 Uhr) hat der SC Paderborn in Osnabrück die letzte Chance, den dritten Abstieg in Folge und damit ein Novum im deutschen Profifußball zu verhindern. Trotz der angespannten Lage, auch finanziell, ist man beim SCP optimistisch.

Trainer Steffen Baumgart hat keine Zeit, sich darüber Gedanken zu machen: "Ich und die Spieler müssen den Fokus auf unsere Arbeit legen", sagt er, "für das Drumherum sind wir nicht zuständig, das müssen andere regeln", wird der 45-Jährige in der Neuen Westfälischen zitiert.

Doch hinter den Kulissen brodelt es: "Die Situation ist so düster, wie ich sie in dem Verein noch nicht erlebt habe. Es muss in den nächsten Tagen schon ein kleines Wunder passieren", sagt Präsident Wilfried Finke (TAG24 berichtete). Laut Vereinsangaben fehlen aktuell zwei Millionen Euro, um die Auflagen zum Lizenzerhalt für die dritte Liga zu erfüllen.

Zuletzt halfen der Präsident und einige Sponsoren im Winter mit einer ordentlichen Finanzspritze von vier Millionen Euro aus. Das hat jetzt wohl ein Ende: "Irgendwann ist jedes Fass einmal leer." Die Fans wollen die Stadt mehr mit einbeziehen und haben für den Donnerstag um 18 Uhr eine Mahnwache vor dem Rathaus geplant (TAG24 berichtete).

Nur die wenigsten Spieler werden den SCP beim Super-Gau in die vierte Liga begleiten, die meisten werden sich wohl einen neuen Verein suchen. Sowieso haben lediglich die beiden Youngster Aykut Soyak und Ron Schallenberg einen auch für die Regionalliga gültigen Vertrag.

Aktuell steht die U23 von Werder Bremen auf dem noch zu vergebenen Abstiegsplatz. Kleiner Vorteil für den SCP: Bremen muss im Endspiel gegen den VfR Aalen auf den verletzten Offensivmann Justin Eilers verzichten (TAG24 berichtete), der beim 4:0- Sieg gegen Frankfurt einen Doppelpack schnürte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0