SCP-Trainer und Sportchef einig: Spitzenreiter hat Luft nach oben

Sport-Chef Markus Krösche war nach dem 3:2-Sieg nicht ganz zufrieden.
Sport-Chef Markus Krösche war nach dem 3:2-Sieg nicht ganz zufrieden.

Paderborn - Eigentlich müsste die Fußball-Welt in Paderborn in Ordnung sein! Doch trotz sieben ungeschlagenen Spielen, Tabellenführung und sieben Punkten Vorsprung auf den vierten Platz gibt es Kritik.

Am Samstag hatte der SCP mit einem 3:2-Sieg drei Punkte aus Würzburg entführt (TAG24 berichtete). Doch gerade die Schlussphase, in der die Paderborner eine 2:0-Führung noch aus der Hand gaben, ärgerte Cheftrainer Steffen Baumgart.

"Das darf uns nicht passieren", sagte der 45-Jährige auf der Pressekonferenz. "Was wir hier gerade machen ist sicherlich stöhnen auf einem hohen Niveau, aber ich habe in den 90 Minuten auch viele Dinge gesehen, die mir nicht gefallen haben."

Sport-Geschäftsführer Markus Krösche kritisierte vor allem die passiven Phasen: "Da müssen wir einfach unsere Möglichkeiten konsequenter zu Ende spielen. So haben wir dem Gegner die Tür offen gelassen", wird er in der Neuen Westfälischen zitiert.

Am Samstag (14 Uhr) trifft der SCP in dieser Saison schon zum zweiten Mal auf Preußen Münster. In der ersten Runde des Westfalen-Pokals konnten die Paderborner sich mit 3:1 durchsetzen (TAG24 berichtete).

Spitzenreiter! Die Mannschaft des SCP fuhr mit guter Laune wieder zurück nach Paderborn.
Spitzenreiter! Die Mannschaft des SCP fuhr mit guter Laune wieder zurück nach Paderborn.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0