Das Gebot stand bei 45.000 Dollar: Achtjährige versteigert sich im Internet

TOP

Unglaublich: RB Leipzig schon beliebter als viele Traditionsvereine!

NEU

Schönheitskönigin von Ex-Freund mit Säure überkippt

NEU

So wünscht sich Cathy Lugner ihren neuen Traummann

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE
19.152

"Absolut widerlich!" Dynamo-Boss verurteilt Bullenkopf-Aktion

Am Sonnabend waren die Verantwortlichen noch froh, dass alles friedlich über die Bühne gegangen war. Am Sonntag erfolgte ein wenig Ernüchterung über die abscheuliche Bullen-Kopf-Aktion der Dynamo-Fans während des Pokalspiels gegen RB Leipzig. 

Von Tina Hofmann

Diesen abgetrennten Bullenkopf hatten Dynamo-Anhänger vor den K-Block geworfen. 
Diesen abgetrennten Bullenkopf hatten Dynamo-Anhänger vor den K-Block geworfen. 

Dresden - Mit Entsetzen und völligem Unverständnis haben die Verantwortlichen von Dynamo am Sonntag auf die abscheuliche Bullenkopf-Aktion der Fans reagiert. 

Noch am Sonnabend dachten alle Beteiligten, dass beim 7:6-Sieg nach Elfmeterschießen im DFB-Pokal gegen RB Leipzig alles friedlich verlaufen war. 

Doch am Sonntag kam die Ernüchterung, als bekannt wurde, dass die eigenen Anhänger während der Partie einen abgetrennten Bullenkopf vor den K-Block geworfen hatten. 

"30.000 Menschen haben am Samstag ein emotionales und friedliches Fußballfest in Dresden gefeiert. Leider gab es vereinzelt Spruchbänder und Meinungsäußerungen am Rande des Spiels, die weit unter die Gürtellinie gingen. Auch die Aktion mit dem abgetrennten Bullenkopf war absolut widerlich, damit wurde eine Grenze deutlich überschritten und es wirft ein schlechtes Licht auf diesen besonderen Fußball-Tag, der ansonsten eine großartige Werbung für unsere Stadt und unseren Verein war", erklärte Geschäftsführer Michael Born am Sonntag gegenüber MOPO24. 

Michael Born ist entsetzt über die abartige Bullenkopf-Aktion. 
Michael Born ist entsetzt über die abartige Bullenkopf-Aktion. 

Auf den angesprochenen Spruchbändern stand zum Beispiel auch: "Bullen schlachten."

Völlig unklar ist, wie bei derart hohen Sicherheitsmaßnahmen im Stadion der Bullenkopf überhaupt den Weg in den K-Block fand. 

"Wir werden zusammen mit unserem Sicherheitsdienstleister ergründen, wie solch ein großer Gegenstand überhaupt ins Stadion kommen konnte", so Born weiter.

Gut möglich, dass sich Dynamo für diese Aktion auch wieder vor dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) rechtfertigen muss. Immerhin wurde der Klub auch wegen des "Lila-Schweins" im Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue in der vergangenen Saison wegen Verunglimpfung zur Rechenschaft gezogen und zur Kasse gebeten. 

Ein abgetrennter Bullenkopf dürfte da weit schlimmer sein. Für Dynamo ist es bitter, dass der ansonsten friedlich verlaufene Protest durch die Spruchband-Entgleisungen, den abgetrennten Bullenkopf, einige Wurfgeschosse an der Eckfahne auf die gegnerischen Spieler und nicht zuletzt einem Böller auf dem Rasen nach dem entscheidenden Elfmeter getrübt wurde. 

Bis am kommenden Freitag mit Spannung das Los für die kommende Runde erwartet wird, müssen sich die Verantwortlichen des Klubs also wieder mit Dingen beschäftigen, die fernab des sportlich so wertvollen Sieges liegen. 

Fotos: Lutz Hentschel

Folgenschwerer Snack: Stewardess wird wegen Sandwich gefeuert

NEU

Wieder Ärger für Bayern-Star: Muss Xabi Alonso ins Gefängnis?

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE

Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

NEU

Darum ist Olivia Jones jetzt ganze sechs Zentimeter kleiner

NEU

Deshalb hört Hansi Flick so überraschend beim DFB auf

NEU

Kurz nach Abflug: Flugzeug von heftigem Blitz getroffen

NEU

Peinlich! Reese Witherspoon mit 17-Jähriger Tochter verwechselt

1.757

Am Flughafen gefasst: Dresdnerin reiste mit eigenen Kindern zum IS

11.087

Jetzt kommt die Bibber-Kälte: Der Winter sitzt in Sachsen fest

8.989

Dieses Video beweist: Ganz kleine Kinder können über hohe Zäune klettern

1.208

Wunder von der Weißeritz: Hund stürzt 50 Meter ab und überlebt

3.916

Mann wütet mit Beil: Polizei schiesst mutmaßlichen Täter an

4.068

Erschreckende Studie: Acht Männer so reich, wie die halbe Welt!

2.865

Trump: Merkel hat katastrophalen Fehler gemacht

5.801

Lufthansa-Airbus landet mit defekter Cockpit-Scheibe in Moskau

2.628

Weihnachtsbaum geht in Flammen auf: 250.000 Euro Schaden!

2.750

Mutter lässt in Australien drei Kinder absichtlich ertrinken

2.934

Knackis kochen für Touris: Grünen-Politiker will Knast-Restaurant

615

Fracht-Flugzeug stürzt in Wohngebiet: Mindestens 32 Tote

6.190
Update

Teixeiras "Plan B": Krabbenfischer auf Neuseeland

2.669

Zärtliche Berührungen, vielsagende Blicke: Was läuft zwischen Honey und Gina-Lisa?

5.091

Mit diesen Statements brachte Erika Steinbach die CDU gegen sich auf

2.978

Deutscher Trucker stirbt fast in Frankreich: Tochter rettet ihm das Leben

10.862

Deutscher Segler tot im Atlantik gefunden

4.340

Geisterfahrer verursacht Unfall: zwei Tote, mehrere Verletzte

10.009

Starb Jugendlicher, nachdem er diesen Energy-Drink trank?

9.118

Während er krank im Bett lag! Mutter hatte Sex mit Sohn (12)

21.355

"Sie weiß, was sie tut!" So nattert Désirée Nick über Pinkel-Hanka

10.353

Nach Irenes Tod: Macht Beate jetzt mit ihrem Vater weiter?

7.132

Pflicht erfüllt: Handballer lassen Chile bei WM keine Chance

782

4:0! RB putzt schottischen Rekordmeister

3.499

Wie bei Dracula! Diese Fledermäuse saugen Menschenblut

2.917

Wundermittel aus aller Welt gegen Erkältung

4.573

Betrunkene Fußballfans begrapschen Bordpersonal

5.739

Deutscher Polizist springt aus Fenster und "kapert" Taxi für Verfolgungsjagd

7.745

Lohnt sich der Kölner "Nafri"-Tatort?

3.417

Schneepflugfahrer rettet Betrunkenen

5.458

Darum gibt es bei dieser großen Supermarkt-Kette bald kein Nutella mehr

28.275

Spieler setzt 35.000 Dollar auf eine Zahl und sahnt Millionen ab

5.640

Mörtel-Ex fliegt bei DSDS durch und schockt die Jury komplett

10.386

Überfülltes Boot kentert: Mehr als 20 Menschen ertrinken

2.835

Mieter findet Baby-Leiche in seiner Badewanne

8.757