SGD-Legende Dörner: "Diese Spieler muss Dynamo halten"

Die Vertragsverlängerung von Marco Hartmann (l.) gegen Leipzigs Yussuf Y. Poulsen hat für „Dixie“ Dörner oberste Priorität.
Die Vertragsverlängerung von Marco Hartmann (l.) gegen Leipzigs Yussuf Y. Poulsen hat für „Dixie“ Dörner oberste Priorität.  © Picture Point

Dresden - Er steht wie nur wenige andere für Dynamo: Hans-Jürgen Dörner. Der 65-Jährige prägte als Rekord-Oberligaspieler (392 Einsätze/65 Tore) zwischen 1969 und 1986 die Glanzzeit der Schwarz-Gelben, verkörperte im Europacup und als DDR-Libero (100 Länderspiele) auch international Weltklasse. Seit einigen Jahren ist das Dynamo-Idol Mitglied des Aufsichtsrates. TAG24 sprach mit „Dixie“.

TAG24: Ein großes Jahr liegt hinter der SGD. Hätten Sie gedacht, dass es nach dem Aufstieg aus der 3. in die 2. Liga so furios weitergeht?

Dörner: "Wir hatten natürlich alle auch auf eine erfolgreiche Saison eine Etage höher gehofft, aber dass es so erfreulich lief, war auch für mich eine Überraschung."

TAG24: Haben Sie trotzdem eine Erklärung?

Dörner: "Wir haben eine homogene Mannschaft, die gewachsen ist und sich auch von einem Hänger nicht umhauen lässt. Es gab ein, zwei schwierige Phasen, aus denen wir unbeschadet herausgekommen sind. Daran hat vor allem Uwe Neuhaus einen Riesenanteil, der ein erfahrener und gestandener Trainer ist."

Hatten im Vorjahr viel Spaß auf der Tribüne: Die Dynamo-Idole Hans-Jürgen Dörner (l.) und Klaus Sammer.
Hatten im Vorjahr viel Spaß auf der Tribüne: Die Dynamo-Idole Hans-Jürgen Dörner (l.) und Klaus Sammer.  © Picture Point/Roger Petzsche

TAG24: Braucht Dynamo dennoch Verstärkungen? Immerhin ist jetzt das Transferfenster bis Ende Januar offen...

Dörner: "Klar, es kann immer mal eine Verletzungsmisere kommen. Aber ich sehe den Kader auf jeder Position so besetzt, dass wir aktuell keinen dringenden Handlungsbedarf haben. Man muss natürlich auch immer die neue Saison im Blick haben. Man kann ja praktisch mit der 2. Liga planen. Doch es werden sicher nicht alle bleiben, es laufen etliche Verträge aus. Da wird bestimmt der eine oder andere Verein Interesse an unseren Spielern anmelden. Aber ich denke, auch wir haben einiges zu bieten."

TAG24: Zum Beispiel?

Dörner: "Atmosphäre, Stimmung, Fans, Stadion, Stadt. Man darf nicht denken, dass Fußball-Profis immer nur ans Geld denken.“

TAG24: Wen sollte man unbedingt halten?

Dörner: „Ganz wichtig ist für mich Marco Hartmann, der in jeder Situation eine gewisse Ruhe ausstrahlt und eine echte Leitfigur für diese junge Mannschaft ist. Zu einem wichtigem Mann hat sich auch Akaki Gogia entwickelt, der ja nur aus England ausgeliehen ist.“

TAG24: Für ihn gibt es eine Kaufoption - sollte Dynamo seit langem mal wieder eine Ablösesumme für einen Spieler zahlen?

Dörner: "Auch wenn unsere Zahlen positiv aussehen, sollte man nicht leichtsinnig mit Geld umgehen. Wir wollen ein Trainingszentrum bauen, für das ebenfalls Mittel benötigt werden."

TAG24: Wird jemand den Verein in der Winterpause verlassen?

Dörner: "Es wird immer unzufriedene Spieler geben, die nicht auf entsprechende Einsatzzeiten kommen. Man kann sich immer wieder nur im Training anbieten. Klar, wenn es auf Dauer nichts wird, muss man sich nach einem anderen Verein umschauen. Doch vor allem für unsere jungen Burschen sollte Niklas Hauptmann ein Vorbild sein. Er war da, als er gebraucht wurde, hat seine Chance genutzt."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0