Dynamo-Fans sind sauer auf Markus Schubert: Torwart soll sich endlich entscheiden

Dresden - Trotz seiner erst 20 Jahre zählt Keeper Markus Schubert bei Dynamo zu den Publikumslieblingen. Zumindest belegen das die Zahlen der Trikotverkäufe, bei denen er laut Verein mit 9,4 Prozent die Nase vorn hat. Eine aktuelle Umfrage würde seine Beliebtheit eher nicht bekräftigen. Erst sein Schweigen zur Zukunft und nun seine Patzer - die Fans sind sauer und wollen Klarheit.

Markus Schubert (r.) fliegt dem Ball nur hinterher. Vorher hatte der Dynamo-Keeper den Ball an Hamburgs Lewis Holtby verloren.
Markus Schubert (r.) fliegt dem Ball nur hinterher. Vorher hatte der Dynamo-Keeper den Ball an Hamburgs Lewis Holtby verloren.  © imago images/Selim Sudheimer

Fünf Spiele sind nur noch zu absolvieren und immer noch gibt es kein Bekenntnis von Dynamo-Torhüter Schubert, ob er die SGD zum Saisonende verlässt oder nicht. Kommentare wie "er soll endlich Farbe bekennen" schmücken die sozialen Netzwerke mehrfach, aber Schubert schweigt. "Ich habe mir kein zeitliches Limit gesetzt", lautete die zuletzt offizielle Antwort im März.

Doch nicht nur die Ungewissheit sorgt bei den Fans für Unruhe, auch seine Leistung schlägt allmählich aufs Gemüt. "Einfach nur schlecht... und unser Torwart will 1. Liga spielen... ich lach mich schlapp", wird dem Schlussmann ja ein Wechsel ins Oberhaus nachgesagt.

Tatsächlich kosteten seine Fehler schon den einen oder anderen Punkt in der Rückrunde. In Hamburg vertändelte er den Ball an Lewis Holtby (84.), der zum 1:0 einschob. Gegen Sandhausen geriet sein Team zuletzt in Rückstand, weil er den Freistoß von Nejmeddin Daghfous (72.) ins Torwarteck gewähren ließ.

"Seit Wochen fliegt jeder Ball ins Aus und ein Fehler folgt dem nächsten", werden im Internet auch seine ungenauen Abschläge, die nicht bundesligawürdig sind, kritisiert. "Wenn er so weitermacht, dann reicht es nicht mal mehr für uns nächste Saison", heißt es süffisant in einem weiteren Kommentar.

Und ausgerechnet jetzt kommt der 1. FC Köln nach Dresden. Die Erinnerungen an das 1:8 im Hinspiel sorgen bei Schubert wohl bis heute noch für Albträume.

Im Übrigen: Lassen Union Berlin und der SC Paderborn jeweils die nötigen Punkte liegen, können die Kölner mit einem Sieg am Sonntag die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machen. Dann feiert nach Fortuna Düsseldorf im vergangenen Jahr der nächste Klub vom Rhein eine Aufstiegsparty in Dresden.

Markus Schubert soll sich laut den Fans endlich zu seiner Zukunft äußern.
Markus Schubert soll sich laut den Fans endlich zu seiner Zukunft äußern.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0