Justin Eilers soll in Kiel als Spitze ran!

Nachdenklich während einer Verschnaufpause: Justin Eilers beim Training der Dynamos.
Nachdenklich während einer Verschnaufpause: Justin Eilers beim Training der Dynamos.

Von Tina Hofmann

Dresden - Stürmer-Mangel und ein Überangebot an Mittelfeld-Spielern - das ist die aktuelle Lage im Kader der Dresdner Dynamos.

Bei der gestrigen Trainingseinheit stellte Coach Uwe Neuhaus eine auf einigen Positionen veränderte Formation mit den Leibchen der A-Elf auf, in der Spitze Justin Eilers. Der erklärt zwar immer wieder, dass er sich als Rechtsaußen am wohlsten fühle, aber auch vorn zurechtkomme: „Ich spiele dort, wo mich der Trainer hinstellt.“

Neuhaus: „In Stuttgart hat Justin als Mittelstürmer eine gute Partie abgeliefert.“ Und beim 2:1 bei den Kickers das bisher letzte seiner elf Saisontore erzielt.

Es folgten drei Spiele ohne Eilers-Treffer. Von Ladehemmung zu sprechen, wäre verfrüht, zumal sich Dynamos bester Schütze beispielsweise beim 4:0 gegen Aalen als Vorbereiter einbrachte. Trotzdem wird’s mal wieder Zeit für ein Tor - als Mittelstürmer sowieso.

Neuhaus wollte sich zwar nicht auf diese Variante festlegen und wiegelte ab: „Die Verteilung im Training war zufällig. Außerdem äußere ich mich vorm Spiel grundsätzlich nicht zur Aufstellung.“

Aber nach der unglücklichen Vorstellung von Mathias Fetsch gegen Cottbus und den länger ausfallenden Tim Väyrynen und Pascal Testrot bleibt ihm gar keine andere Wahl. Zumal dann der Eilers-Platz in Mittelfeld frei wird - und dort hat Neuhaus die Qual der Wahl.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0