Transferknaller! Dynamo holt Eigengewächs Marcel Franke zurück

Franke (re.) nach dem Spiel Dynamo gegen Greuther Fürth in der vergangenen Saison.
Franke (re.) nach dem Spiel Dynamo gegen Greuther Fürth in der vergangenen Saison.  © Lutz Hentschel

Dresden - Das ist ein wahrer Weihnachtskracher: Den Fans blutete 2013 das Herz, als ein frustrierter Marcel Franke Dynamo als Eigengewächs und gebürtiger Dresdner verließ, nun ist die Rückkehr an die Elbe perfekt.

Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wird der 24-Jährige von englischen Zweitligisten Norwich City FC bis Ende Juni 2018 ausgeliehen.

Der Innenverteidiger wird künftig mit der Rückennummer 28 auflaufen. "Ich bin überglücklich, dass der Wechsel geklappt hat", sagte Marcel Franke. „Dynamo ist mein Heimatverein, ich habe hier 15 Jahre gespielt und eine sehr gute Ausbildung genossen. Ich werde alles daran setzen, in der Rückrunde meine Einsatzzeiten zu bekommen und der Mannschaft dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Ich brenne darauf, endlich wieder für Dynamo auf dem Platz zu stehen und freue mich schon jetzt sehr auf die kommenden Monate.“

Marcel Franke: 2013 verließ er Dynamo Dresden mit Richtung Hallescher FC

Franke (Mitte) im Training 2011 mit Marcel Heller (links) und Martin Stoll (re.).
Franke (Mitte) im Training 2011 mit Marcel Heller (links) und Martin Stoll (re.).  © Lutz Hentschel

Franke wurde im April 1993 in Dresden geboren und spielte seit seinem fünften Lebensjahr für die Schwarz-Gelben. 2013 wechselte er dann zum Halleschen FC, von dort im Sommer 2015 zu Greuther Fürth. Im Sommer 2016 lockte ihn ein lukratives Angebot auf die Insel, doch nach ersten tollen Wochen spielte Franke zuletzt in England keine Rolle mehr. Die Chance für Dynamo zuzugreifen!

Handeln mussten die Schwarz-Gelben, weil Sören Gonther, der vor der Saison vom FC st. Pauli kam und fest als Größe in der Innenverteidigung eingeplant war, sich zu Beginn der Saison einen Kreuzbandriss zuzog und bis Sommer ausfällt. Damit standen mit Florian Ballas und Jannik Müller nur noch zwei etatmäßige Innenverteidiger im Kader.

"Mit Marcel haben wir für die Rückrunde eine optimale Lösung gefunden", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. "Marcel ist ein Dresdner Junge, bringt Erfahrung mit und steht voll im Saft. Er wird den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung anheizen, wovon letztlich alle profitieren werden. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen von Norwich City ausdrücklich bedanken, dass sie den Transfer ermöglicht haben. Wir hätten uns gern eine Kaufoption gesichert, dass dies nicht möglich war, zeigt die hohe Wertschätzung, die Marcel in Norwich genießt."

Franke bekam im Profiteam bei Dynamo nur zwei Chancen, als er im letzten Spiel von Ralf Loose im Dezember 2012 gegen den VfL Bochum und eine Woche später unter Interimscoach Steffen Menze bei 1860 München ran durfte. Als in der Winterpause Peter Pacult das Ruder in Dresden übernahm, waren er und Toni Leistner, ebenfalls ein Eigengewächs, das in der Ära Menze sträflich vernachlässigt wurde und nach dem Abstieg 2014 zu Union Berlin wechselte, abgemeldet.

Nun kehrt der gebürtige Dresdner in seine Heimat zurück, das dürfte nicht nur ihn, die Mannschaft, Trainer Uwe Neuhaus und Sportdirektor Ralf Minge extrem freuen, sondern auch die Fans und natürlich die Familie von Franke.

Mit nach Dresden bringen wird Marcel sicher seine große Liebe Jenna, die er am 9. Oktober auf Schloss Philippsruhe in Hanau heiratete.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0