Dynamo Dresden: Philip Heise wechselt nach England

Dresden - Philip Heise fehlte beim unterirdischen 3:4 der Dynamos gegen Bielefeld wegen eines grippalen Infekts. Am Samstag in Heidenheim fehlt er aus einem anderen Grund: Er ist nicht mehr da. Am Donnerstag soll sein Wechsel zu Norwich City offiziell vermeldet werden.

Philip Heise wechselt nach England!
Philip Heise wechselt nach England!  © Lutz Hentschel

Heise hatte nie einen Hehl daraus gemacht, auf die Brexit-Insel wechseln zu wollen. Nun hat es endgütig geklappt.

Für beide Seiten im Grunde eine gute Lösung, Heise erfüllt sich seinen Traum, Dynamo bekommt von Norwich, dem Tabellenzweiten der zweiten englischen Liga, noch eine Ablöse im sechsstelligen Bereich. Fehlen wird Heise, wenn man die letzten Wochen und Monate zu Grunde legt, nur quantitativ.

Der 27-Jährige wurde von Trainer Maik Walpurgis vorm letzten Spiel im alten Jahr in Duisburg suspendiert, flog dann noch aus dem Mannschaftsrat. Insgesamt bestritt er 57 Zweitliga-Partien für Dresden.

Fehlen wird in den kommenden Spielen auch Kapitän Marco Hartmann, er kassierte gegen Bielefeld nach einer Notbremse an Fabian Klos einen Platzverweis (77.).

Am Ende verlor Dynamo 3:4.
Am Ende verlor Dynamo 3:4.  © Lutz Hentschel

Zuvor hatte er schon den Elfmeter an Klos verursacht, den dieser zum 3:3 (69.) verwandelte. Gleich nach der Roten Karte köpfte Julian Börner die Arminia zum Sieg. Hartmann war also die tragische Figur des Spiels.

Aber der Käpt'n hatte zumindest den Allerwertesten in der Hose und stellte sich nach der Partie, konnte dabei den zweiten 45 Minuten nichts Gutes abgewinnen:

"Das war ja in der zweiten Halbzeit vogelwild. Wir hatten gar kein Abwehrverhalten mehr. Wir haben zu viele Fehler gemacht, ich auch ein, zwei", gab er offen und ehrlich zu.

"Beim Elfmeter halte ich Fabian Klos kurz an der Hand, er hat nur darauf gewartet, das machte er clever. Es war für mich aber kein Elfmeter. Bei meiner Roten Karte war vorher ein Foul von Reinhold Yabo an Jannik Müller, das pfeift er nicht. Da musste ich Klos umgrätschen, sonst wäre er durchgewesen. Danach fällt das 3:4, das war natürlich der Genickbruch."

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0