Spitze und hoch: Macht es Dynamo wie Heidenheim?

Marc Schnatterer gelang es mit Heidenheim, als Erster nach dem zwölften Spieltag auch aufzusteigen.
Marc Schnatterer gelang es mit Heidenheim, als Erster nach dem zwölften Spieltag auch aufzusteigen.

Von Henry Boss und Thomas Nahrendorf

Dresden - Die 3. Liga ist in ihrem achten Jahr. 2008/09 wurde sie eingeführt - und noch nie war sie nach knapp einem Drittel der Saison an der Spitze so einsam.

Dynamo Dresden dreht bislang unbeirrt seine Kreise, scheint auf dem Weg zurück in die 2. Bundesliga kaum noch aufzuhalten.

Aber Achtung: Nur ein Team, das nach zwölf Partien ganz oben stand, ist am Ende auch direkt aufgestiegen - der 1. FC Heidenheim in der Saison 2013/14.

Das sollte für Dynamo Warnung genug sein, die Füße nicht zu früh hochzulegen, sich nicht zu sicher zu sein. Zumal die Schwarz-Gelben in der vergangenen Serie ja selbst schlechte Erfahrung gemacht haben: Erster nach zwölf Spielen, am Ende nur enttäuschender Sechster.

Justin Eilers kann mit Dynamo Historisches schaffen.
Justin Eilers kann mit Dynamo Historisches schaffen.

Allerdings: Noch nie hatte eine Mannschaft zum jetzigen Saisonzeitpunkt so viele Punkte auf dem Konto wie Dynamo. Die 32 Zähler sind Rekord!

Auch der Vorsprung auf den Relegationsplatz drei und den ersten Nichtaufstiegsrang (aktuell der fünfte, weil Mainz II. als Vierter nicht aufstiegsberechtigt ist) war mit zwölf Zählern auf die SG Sonnenhof Großaspach und 13 auf den FC Erzgebirge Aue noch nie so riesig. Und immerhin neun Punkte sind auf den direkten „Verfolger“ Preußen Münster.

Die Morgenpost hat das noch recht dünne Geschichtsbuch der 3. Liga gewälzt und alle Tabellen nach dem zwölften Spieltag angeschaut. Da standen Mannschaften an der Spitze, die mittlerweile tief in der Versenkung der Amateurligen verschwunden sind, wie z.B. Kickers Emden, 2008/09.

Den krassesten Absturz legte ein Jahr später Wacker Burghausen hin: Die Bayern waren nach zwölf Spielen Spitzenreiter und schafften am Ende als 17. gerade so den Klassenverbleib.

Den Spitzenplatz von Spieltag zwölf bis zum Ende behauptet hat einzig Heidenheim 2013/14. Dresden könnte das den Baden-Württembergern jetzt gleichtun ...

Fotos: Lutz Hentschel; Eibner-Pressefoto


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0