So wenig Zuschauer rufen für die Dschungelprüfungen wirklich an

TOP

Cindy Crawfords Tochter zeigt uns ihre heiße Bikini-Figur

NEU

Bock auf Bier? Einbrecher betrinkt sich und geht wieder

NEU

Stiftung Warentest warnt: Dieser Tee könnte krebserregend sein!

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE
31.835

Als die RB-Fans Kutschke beleidigten, drehte der Dynamo-Star auf

Stefan Kutschke ist gebürtiger Dresdner, hat zwischen 2010 und 2013 vieles für RB Leipzig geleistet und dennoch beschimpften die Fans ihren Ex-Spieler am Sonnabend im DFB-Pokal. Doch der Dynamo-Stürmer gab die Antwort auf dem Platz. 

Von Tina Hofmann

Hier zieht Stefan Kutschke zum 2:2-Ausgleich ab. Kurz zuvor beschimpften ihn die RB-Fans. 
Hier zieht Stefan Kutschke zum 2:2-Ausgleich ab. Kurz zuvor beschimpften ihn die RB-Fans. 

Dresden - Es war ein ohrenbetäubender Lärm, den die ganz in Gelb getauchten Dynamo-Fans am Sonnabend beim DFB-Pokalkracher gegen RB Leipzig (7:6 nach Elfmeterschießen) erzeugten. 

Und dennoch waren die Sprechchöre in der 77. Minute aus dem Gästeblock nicht zu überhören. "Kutschke, Du Arschloch", sangen die Anhänger des Vereins, für den der 27-Jährige zwischen 2010 und 2013 in 86 Partien 27 Tore schoss und 17 Vorlagen gab.

Und der den Klub vor allem 2013 in den beiden Aufstiegsrelegationsspielen mit einem Tor im Hinspiel gegen Lotte (2:0) und im Rückspiel mit dem 2:2-Ausgleich in der 110. Minute in die dritte Liga schoss, und damit ein Stück den Weg für die heutige Bundesliga-Zugehörigkeit des Brauseklubs ebnete. 

"Natürlich habe ich das mitbekommen. Es gab auch schon vor dem Spiel einige Nachrichten auf der Fanseite aus Leipziger Richtung", meinte Kutschke nach dem Spiel über die Rufe aus dem RB-Block. 

Der 27-Jährige zeigte nach beiden Toren: Das ist mein Verein, hier komme ich her und hier gehöre ich hin. 
Der 27-Jährige zeigte nach beiden Toren: Das ist mein Verein, hier komme ich her und hier gehöre ich hin. 

Auf dem Platz gab er die beste Antwort, die man nur geben konnte: Wenige Sekunden nach den Sprechchören schoss er das 2:2 und brachte Dynamo damit endgültig zurück ins Spiel. 

Aufgebracht haben könnte die Leipziger Fans, dass Kutschke nach seinem Tor zum 1:2 per Elfmeter demonstrativ vor die Kurve der Gäste lief und aufs Dynamo-Logo zeigte. Auch die Szene, in der Kutschke Diego Demme nach einem Zweikampf (vor dem 1:2) auf den Finger trat, sorgte für Aufregung. Aufgeregt hatten den Dresdner selbst offenbar die angesprochenen Meldungen zu seiner Person von Leipziger Seite vor der Partie. 

"Damals haben beide Seiten von der Zusammenarbeit profitiert, da gehört sich sowas nicht. Ex-Spieler, die in einem gewissen Maße etwas geleistet haben, sollte man schon mit Respekt behandeln", kommentierte er die Aktion seiner ehemaligen Anhänger. 

Doch die Rufe konnten Kutschke Gefühle nach diesem Pokalnachmittag nicht trüben. "Wir sind mit großer Mentalität, die vielleicht heute die Qualität geschlagen hat, zurückgekommen. Ich wusste zwei Tage vor dem Spiel, dass ich anfangen darf. Dann steigt die Vorfreude, Du hast so einige Szenarien im Kopf. Aber so, wie es heute abgelaufen ist, das war nicht dabei. Es freut mich umso mehr", sagte der Dresdner.

Kutschke zeigte unheimlichen Einsatz, absolvierte ein schier unglaubliches Laufpensum und blieb beim Elfmeter zum 1:2 und dem Ausgleich völlig cool. Zurecht wurde er vom DFB zum "Man of the match" gekürt. 

Hoffentlich muss Dynamo das aber nicht teuer bezahlen, denn der Stürmer zog sich eine Innenband-Dehnung im rechten Knie zu und musste deshalb in der 87. Minute vom Platz. Er signalisierte dem Trainer, dass es nicht mehr weiter geht. 

Stefan Kutschke war wohl einer der glücklichsten Menschen im Stadion. 
Stefan Kutschke war wohl einer der glücklichsten Menschen im Stadion. 

Doch er hatte seinen riesigen Beitrag längst geleistet. Das Zittern auf der Bank war nicht minder anstrengend. 

"Die Verlängerung und das Elfmeterschießen können so lang sein. Man fiebert mit und guckt den Leuten auf der Tribüne ins Gesicht, wie sie dafür leben. Ein tolles Gefühl. Dass die Mannschaft dem Druck so standgehalten hat, Riesenkompliment", erklärte der Stürmer lange nach dem Spiel in der Mixed Zone. 

Seiner Meinung nach schauten am Sonnabend nicht nur die eigenen Fans auf ihr Team, sondern viele Menschen in Deutschland, die Mannschaft habe auch für die Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle und alle im Verein beteiligten Personen gespielt. 

Allerdings musste er den Fans einen kleinen Dämpfer verpassen. "Sie haben gesagt, sie feiern bis Weihnachten, aber so viel Zeit wird leider nicht sein. Es gibt Auftrieb, einen Pluspunkt in der Moral, wie man wiederkommen kann und das kann für uns entscheidend sein. Dieser Sieg war extrem wichtig", weiß er. 

Feiern ging er dann aber trotzdem. "Wir werden uns zu einem Mannschaftsabend finden und unsere Neuen auf dem Stadtfest einweihen", blickte Kutschke für die Nacht voraus. 

Dass in der Liga bislang Pascal Testroet den Vorzug erhalten hat, dafür hat Kutschke absolutes Verständnis. "Er hatte eine Riesenanteil am Aufstieg und damit einen Bonus. Wenn man die Rollen tauschen würde, würde ich mir das auch wünschen. Von daher ist alles gut", erklärt der 27-Jährige. 

Seine Leistung am Sonnabend hat auf jeden Fall gezeigt, dass auf den Dresdner Verlass ist, wenn er gebraucht wird. Und das wird in dieser Saison sicher noch einige Male der Fall sein. 

Fotos: Lutz Hentschel, Imago, Dehli-News

Alarmgesicherte Unterhose soll vor Übergriffen schützen

NEU

Russischer Hodennagler flüchtet nach Frankreich

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE

Rapper Kay One trauert um Kumpel! Er starb bei Horror-Crash

NEU

Vorsicht! Drogerie "dm" warnt vor dieser Fake-App

NEU

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gefunden

NEU
Update

Belgischer Flügelspieler im Visier von RB Leipzig

NEU

Achtung! Diese süße WhatsApp-Nachricht ist gefährlich

NEU

Das sagt Jens Büchners Freundin zur Drillings-Beichte im Dschungel

NEU

DSDS-Kandidat Isma nach Interview verhaftet

NEU

Einbrecher entleert Hunderte Getränkedosen einer Diskothek

NEU

Diese Promi-Lady macht jetzt auf düster und keiner erkennt sie

NEU

Frau zieht vor Donald Trump plötzlich blank

1.371

Chip in der Jacke! Spenden für Obdachlose bald auch mit Karte?

534

Hoffnung steigt! Chemnitz und Zwickau bei FIFA 18?

2.882

Glashütte: Luxusuhren-Legende Walter Lange gestorben

2.285

Entadelt: Nürnberger Faschingsprinz als Drogenkönig verhaftet

1.905

Frachter kracht gegen Brücke - Kapitän stirbt

3.602

Anhalter zwingt Frau zum Schlucken von Tabletten

2.760

So viel Wissenschaft steckt in "The Big Bang Theory"

2.705

Tipps fürs Dating in der Schule: Eltern sind entsetzt

945

So spottet das Netz über das neue Logo von Juventus Turin

2.770

E-Zigarette explodiert! Mann verliert sieben Zähne

6.850

Mit diesen Worten verteidigt Sophia Wollersheim Dschungel-Hanka

3.052

Mann will Mond fotografieren und entdeckt diese seltsame Gestalt

8.858

Sammer kritisiert Hoeneß und stellt sich hinter RB Leipzig

8.453

Urteil! Die NPD wird nicht verboten

5.270

Angehörige verzweifelt, trotzdem: Suche nach Flug MH370 eingestellt

922

Nach al-Bakr: Schon wieder Selbstmord in JVA Leipzig

5.902

Schutz vor Kälte gesucht: Obdachlose macht Feuer und verbrennt

2.083

Ahnunglose Frau surft direkt neben riesigem weißen Hai

2.511

17-Jähriger will Spätkauf mit Spielzeugpistole überfallen

2.472

Die Pest ist zurück! 27 Tote in Madagaskar

15.732

Wer sieht denn hier so verdammt heiß in seiner Jogginghose aus?

5.004

Vater will Baby verkaufen, damit er seiner Frau ein Auto schenken kann

3.307

Hat Kim Kardashian hier wirklich keinen Slip angezogen?

10.117

Ehepaar verunglückt mit Auto: Mann tot, Frau schwer verletzt

5.715

Security der Deutschen Bahn schlägt Fahrgast bewusstlos

7.872

Wird die NPD verboten? Heute fällt das historische Urteil

3.225

DRK fordert winterfeste Unterkünfte für Flüchtlinge in Griechenland

1.343

Eisregen! Brummi auf A4 bei Nossen verunglückt

7.356

Boxenluderei? Gina-Lisa klebt an Honeys Lippen

7.869

Angreifer auf Club in Silvesternacht in Istanbul gefasst

1.719