Auch das noch: Dynamo-Chef Fiel verletzt!

Schock: Hat sich Cristian Fiel (35) im Training erneut schwer an der Wade verletzt?
Schock: Hat sich Cristian Fiel (35) im Training erneut schwer an der Wade verletzt?

Von Tina Hofmann

Dresden - Das darf doch nicht wahr sein! Die sportliche Krise bei Dynamo ist schon schlimm genug. Jetzt fällt auch noch Leitwolf und Kapitän Cristian Fiel (35) aus.

Der Spanier fehlte ebenso wie Mittelfeldspieler Furhgill Zeldenrust (25) bei der zweiten Trainingseinheit am Mittwochnachmittag im Ostragehege.

"Beide haben die Vormittagseinheit mit muskulären Problemen abgebrochen. Bei Fielo ist es die linke Wade, er ist beim MRT. Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist", sagte Trainer Peter Németh (42) nach dem Training.

Am Abend gab es Gewissheit: Der Mittelfeldspieler hat sich einen kleinen Faserriss in der linken Wade zugezogen. Abhängig vom Heilungsverlauf wird entschieden, ob und wann der Spanier wieder ins Training einsteigen kann.

Fiel hatte sich bereits im Oktober im Training einen Muskelfaserriss in der rechten Wade zugezogen und musste pausieren.

Sollte die Führungspersönlichkeit tatsächlich ausfallen, dann wäre das in der momentanen Situation eine Katastrophe für Mannschaft und Verein.

Muss Sportdirektor Minge (54, l.) jetzt noch selbst bis zum Saisonende auf den Trainerstuhl und damit die Aufgaben von Peter Németh (rechts) übernehmen?
Muss Sportdirektor Minge (54, l.) jetzt noch selbst bis zum Saisonende auf den Trainerstuhl und damit die Aufgaben von Peter Németh (rechts) übernehmen?

Neben der Schocknachricht beschäftigt sich der Verein am Mittwochabend mit der Trainerfrage. Bei der Aufsichtsratssitzung soll die Position des Chef-Trainers eine Rolle spielen.

"Nein", antwortete Németh am Mittwochnachmittag auf die Nachfrage von MOPO24, ob er am Abend bei der Sitzung erscheinen müsse.

Sollte das Gremium tatsächlich zu dem Entschluss kommen, einen erneuten Impuls zu setzen und den Slowaken von seiner Aufgabe zu befreien, dann ist die Übernahme durch Sportdirektor Ralf Minge (54) momentan die einzig denkbare Variante.

Zum einen kann sich der Club finanziell nach der Beurlaubung von Stefan Böger (47) im Februar keine andere Möglichkeit leisten, zum anderen wird sich in der momentanen Krise kein gestandender Trainer freiwillig auf diesen Schleudersitz begeben.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0