Ganz schön frech: Köln will Dynamo Hintern versohlen

Das ist eine Ansage: Die Arschkarte soll es am Sonnabend für Dynamo sein.
Das ist eine Ansage: Die Arschkarte soll es am Sonnabend für Dynamo sein.

Köln - Na da ist ja mal eine Ansage. Aber 'ne ganz schön freche! Fortuna Köln macht vor der Drittliga-Partie am Sonnabend gegen Dynamo klar: Wir wollen den Sachsen in die Tabellenführer-Suppe spucken.

Denn auf dem Stadiongelände machten Postkarten die Runde, auf denen die Botschaft für das Spiel steht: Vorn in roten Lettern "Arschkarte". Auf der Rückseite steht dann: "Dynamo den Hintern versohlen."

Ganz schön mutige Ansage von der Fortuna, die vor dem Spiel ganze 13 Ränge hinter Dynamo in der Tabelle rangiert und bislang erst zwei Siege gefeiert hat.

In der Vorsaison stolperten die Schwarz-Gelben aber tatsächlich über die Kölner. Denn beim 0:0 in Dresden und der 0:1-Niederlage auswärts blieben die Dresdner sieglos.

Das soll sich heute ändern, auch weil Dynamo ungeschlagen bleiben will.

Und vielleicht war die Idee der Kölner ja gar nicht so clever, denn sollten die Karten den Weg in die Dynamo-Kabine gefunden haben, dürften die Neuhaus-Männer jetzt wohl besonders heiß sein.

UPDATE 14:07: Justin Eilers hat sofort eine Antwort parat und schießt in der 4. Minute das 1:0 für die Gäste.

UPDATE 14:15: Michael Hefele erhöht in der 11. Minute per Kopfball auf 2:0. Da haben die Karten wohl motiviert.

Die Rückseite mit der klaren Botschaft: Dynamo den Hintern versohlen.
Die Rückseite mit der klaren Botschaft: Dynamo den Hintern versohlen.

Fotos: Lutz Hentschel, Dirk Löpelt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0