Wird's langsam zu viel Hayali? Länger will sie's auch noch! Top "Sommerhaus der Stars": Ehekrise bei den Büchners spitzt sich zu Top 30 Grad am Polarkreis! Aber das Wetter spielt auch anderswo verrückt Top Zu heiß: Gesundheitsamt gibt diese wichtigen Hitze-Tipps Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 52.656 Anzeige
21.043

Nach Randale in Karlsruhe: Innenminister fordert Knast für Dynamo-Fans

Wieso schaden einige selbsternannte Dynamo-Fans ihrem Verein bewusst und vorsätzlich? #sgd1953

Im Militär-Look und grün vernebelt trat der Dresdner Anhang in Karlsruhe in Erscheinung.
Im Militär-Look und grün vernebelt trat der Dresdner Anhang in Karlsruhe in Erscheinung.

Dresden/Karlsruhe - Diese Zweitliga-Saison hätte für Dynamo so positiv enden können. Doch die eigenen Problem-Fans, die eigenen Mitglieder (!) haben ihrem Verein mit dem martialischen Auftritt und den Randalen in Karlsruhe einmal mehr einen deutschlandweiten Imageschaden beschert.

Und es könnte noch schlimmer kommen. Etwa 2000 in Militär-Outfits hatten vor, während und nach der Partie im Wildparkstadion nicht nur für Stimmung, sondern vor allem für neuerliche Ausschreitungen gesorgt.

15 Polizeibeamte und 21 Ordner wurden verletzt, Imbiss-Stände geplündert. Zudem hatten die Dresdner Fans auf einem riesigen Plakat dem DFB den Krieg erklärt. Fraglich, wer da am Ende auf der Strecke bleibt.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes leitete am Montag jedenfalls ein Ermittlungsverfahren gegen die SGD ein und reagierte in ungewohnter Schärfe auf die Krawalle und das bisherige Krisenmanagement des Vereins.

Stecken eigentlich mitten in den Planungen für die neue Saison: Dynamos Geschäftsführer Michael Born (l.) 
und Ralf Minge.
Stecken eigentlich mitten in den Planungen für die neue Saison: Dynamos Geschäftsführer Michael Born (l.) und Ralf Minge.

„Wegen der neuen Qualität der Vorfälle werden wir die Lage am kommenden Freitag im DFB-Präsidium zur Sprache bringen und dort ausführlich mit den Vertretern der Liga analysieren. Die bisherigen Reaktionen bleiben weit hinter dem zurück, was jetzt notwendig ist“, sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch in einer Stellungnahme.

Sogar Innenminister Thomas de Maiziere meldete sich zu Wort und nannte die Vorkommnisse „völlig inakzeptabel“.

Der Heilbronner Stimme sagte er: „Wer Ordner und Polizisten attackiert, ist in Wahrheit kein Fußballfan und gehört nicht ins Stadion, sondern hinter Schloss und Riegel.“

Er hoffe auf „eine schnelle und harte Reaktion der Justiz, damit alle wissen, was ihnen droht, wenn man sich so verhält. Die Täter schaden ihrem Verein und sie schaden dem gesamten Fußball.“

Auf diesem Plakat schickten die Dynamo-Fans ihre Kriegserklärung an 
den DFB.
Auf diesem Plakat schickten die Dynamo-Fans ihre Kriegserklärung an den DFB.

Dynamo entschuldigte sich in einer offiziellen Stellungnahme. „Jede verletzte Person beim Fußball ist eine zu viel. Die verletzten Polizeibeamten, Ordner, Mitarbeiter und Fans bitten wir im Namen des Vereins um Entschuldigung. Allen Betroffenen wünschen wir gute Besserung. Wir distanzieren uns als Verein klar von jeder Form von Gewalt und verurteilen auch Spruchbänder, die dazu aufrufen“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

„Die Ermittlung von Tätern und wirksame Prävention werden auch künftig im Zentrum unserer Bemühungen stehen. Die Vorkommnisse in Karlsruhe waren auf unserem Weg zweifelsohne ein Rückschlag“, meinte Michael Born, kaufmännischer Geschäftsführer der SGD.

Zuvor hatte der Klub bereits getwittert: „Gewalt, Kriegsrhetorik und Panzer auf Zaunfahnen? Die SGD ist stark und ruhmreich. Aber ganz gewiss nicht so.“

Dynamo wird sich vom Verband einige Fragen gefallen lassen müssen: Warum ist er nicht gegen seine eigenen Anhänger eingeschritten? Bereits im Vorfeld rief das Umfeld mit Camouflage-Fanpaketen zu einem „Marsch mit Überraschungen“ auf. Und warum wird der Zutritt ins Stadion nicht verhindert? Zudem werden Tickets für Auswärtsspiele ausschließlich an Vereinsmitglieder verkauft - die Namen sollten also durchaus bekannt sein. Mehr als befremdlich ist, dass somit eigene Mitglieder ihrem Verein nicht nur wissentlich, sondern vorsätzlich und bewusst schaden.

Dynamo hat als größter Verein im Osten (mehr als 20.000 Mitglieder) offenbar ein grundsätzliches Problem an der Basis. Und das schon seit Jahren.

Innenminister Thomas de Maizière (63, CDU) fordert harte Strafen für die Täter.
Innenminister Thomas de Maizière (63, CDU) fordert harte Strafen für die Täter.

Fotos: Imago, Matthias Rietschel, Worbser/Mike Worbs, dpa/Michael Kappeler

Frau denkt sie hat eine Erkältung, dann kann ihre Mutter sie plötzlich nicht mehr aufwecken Neu Die Fussbroichs bohren im Sommerhaus am Limit: "Leck mich am Arsch!" Neu
Angler freut sich über Mega-Hai am Haken, dann kommt das böse Erwachen Neu Führerloser Laster durchbricht Tor und rammt Auto Neu Das sind die häufigsten Unfälle im Garten 8.862 Anzeige Was hat der Besuch von Kanzlerin Merkel im Altenheim gebracht? Neu Speziell Schwule betroffen! Gesundheitsamt warnt weiter vor Hepatitis A Neu Gute Gründe, warum es sich lohnt, in Dresden zu studieren 2.191 Anzeige Mutter von Fußball-Profi Taison entführt: Doch dann entdeckt die Polizei etwas im Kofferraum Neu Deshalb bekommt er seit über einem Jahr keine Knöllchen mehr Neu "Lava-Bombe" schlägt in Touristen-Boot ein und verletzt 23 Passagiere Neu Explosion an Uni: Zwei Studenten verletzt Neu Feuer nach Massencrash: Acht Menschen verbrennen in ihren Autos Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 7.925 Anzeige Neuntklässler droht damit, Schüler und Lehrer umzubringen Neu Dramatische Rettungsaktion: Feuerwehr rettet hilflosen Hund aus Dachsbau Neu
Mann beim Grillen verbrüht: Fall wird neu aufgerollt Neu Bonner Polizist nach Schlägen auf jüdischen Professor versetzt Neu Zu offensiv? Darum wäre Melody Haase keine gute Bachelorette Neu Verlassener Ehemann erdrosselt Frau (33) und setzt Wohnung in Brand Neu 27-Jähriger richtet Mann (39) mit 19 Messerstichen in Asylunterkunft hin Neu Bloggerinnen bringen XXL-Bademode auf den Markt Neu Dreist! Eifersüchtiger Mann schnüffelt Frau via "Smart Home" hinterher Neu Demi Moore lässt Hasstirade auf ihren Ex los: Das steckt dahinter Neu Mutter bricht das Herz, als sie sieht, was andere ihrer Tochter (10) im Netz antun 16.988 Zeitungsgebäude in Flammen: Dutzende Mitarbeiter evakuiert 5.129 Sex-Attacke: Wer hat diesen Mann gesehen? 2.197 Verrät Angelina Heger hier versehentlich ihre Beziehung zu Fußballer Adam Szalai? 4.062 Albtraum in 3000 Meter Höhe: Fallschirme verdrehen sich 449 Wegen Personalmangels Brutalität im Kreißsaal? Kind wurde "herausgerissen" 21.588 Neuer Feiertag für Berlin: Michael Müller nennt erstmals Datum 862 Mann fährt mit geplatztem Reifen auf Autobahn: Doch er hat noch mehr auf dem Kerbholz 1.181 War es Notwehr? Junge Frau sticht ihren Freund mit Messer nieder 593 Frau bringt Auto in Werkstatt und findet heraus, dass sie seit Jahren verfolgt wird 17.556 Mann stürzt nach Schubs auf Gleise und wird am Hochkommen gehindert 1.648 Auf Autobahn: Autotransporter setzt Grünfläche in Brand 838 Ausfälle und Verspätungen: Fluglotsen wehren sich gegen Vorwürfe 203 Er hat seine Medikamente zurückgelassen: Polizei sucht Hendrik S. aus Leipzig 12.811 Tragischer Tod: Dresdnerin stirbt in der Ostsee 31.243 Verzweifelte Rettungsversuche schlagen fehl: Rollstuhlfahrerin bleibt in brennendem Haus 613 Angerempelt und verletzt: Zehnköpfige Gruppe attackiert Juden (17) 772 Furchtbar! Studentin wird von 34-Jährigem auf Toilette attackiert und gewürgt 6.604 Illegale Arznei aus dem Ausland wird immer beliebter 198 Sieht ihr Vater seine Tochter nie wieder? Herzogin Meghan wechselt Handynummer 3.845 Atemberaubendes Video: Fünfjähriger überlebt Sturz aus 19. Stockwerk 8.904 Gericht hat entschieden: Streik bei Neue Halberg Guss darf weitergehen 827 CSD lehnt AfD ab: Junge Alternative Berlin reagiert gewohnt 2.663 BMW-Fahrer meldet Wildunfall: Unglaublich, was in seinem Kühlergrill steckt 26.951 Update Nach wilder Verfolgungsjagd auf A14: Welpe flüchtet in die Dunkelheit 4.263 Nach Einladung in ZDF-Sendung: Kanzlerin löst Versprechen ein 4.125