Heute bläst Dynamo zum Sturm!

Marvin Stefaniak (l.) soll gegen Mainz sein Startelf-Comeback feiern.
Marvin Stefaniak (l.) soll gegen Mainz sein Startelf-Comeback feiern.

Von Dirk Löpelt

Dresden - Die Wettervorhersage könnte am Sonnabend auch auf der schwarz-gelben Taktiktafel stehen: Dynamo bläst gegen die „U 23“ von Bundesligist FSV Mainz zum Sturm!

Nach der Auftaktniederlage in Erfurt steht die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus zwar noch nicht unter Zugzwang, will aber natürlich mit aller Deutlichkeit ihre Vormachtstellung in dieser 3. Liga untermauern - damit die verfolgende Konkurrenz gar nicht erst auf dumme Gedanken kommt.

„Wir gehen als Favorit in dieses Spiel“, stellt Neuhaus ganz klar fest. Aber: „Davon, den Gegner zu unterschätzen, sind wir weit entfernt.“

Im Gegenteil: Neuhaus lobt die Mainzer Bubis über den grünen Klee. „Die sind jung und hungrig, eine richtig gute Truppe. Die spielen offensiven, aggressiven Fußball, sind schnell und technisch beschlagen. Die haben nicht umsonst in Kiel und Münster gewonnen.“

Stefan Kutschke (l.) und Pascal Testroet könnten erstmals als Doppelspitze auflaufen.
Stefan Kutschke (l.) und Pascal Testroet könnten erstmals als Doppelspitze auflaufen.

Ein Blick auf die Tabelle unterstreicht die Gefährlichkeit der Bundesliga-Reserve. Dieser wollen die Gastgeber mit geballter Offensivkraft entgegentreten.

Einiges deutete in dieser Trainingswoche darauf hin, dass Neuhaus mit Pascal Testroet und Stefan Kutschke sogar zwei Spitzen bringen könnte.

Aber der Coach hat zumindest offensiv trotz des Ausfalls von Luca Dürholtz die Qual der Wahl. Marvin Stefaniak („Er ist wieder fit“) und Justin Eilers sollen über die Außen Dampf machen. Und Aias Aosman brennt nach neunwöchiger Zwangspause auf einen Einsatz.

So oder so: Auf dem neuen Rasenteppich erwartet nicht nur Neuhaus einiges. „Allein der optische Eindruck weckt das Gefühl, dass es ein richtiges Fußballspiel werden kann.“

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0