Dynamo-Spieler machen sich hübsch fürs neue Mannschaftsfoto

Dresden - Augen auf und bitte nett lächeln! Noch vor der ersten Trainingseinheit des Tages mussten am Freitag alle Dynamos zum Fotoshooting im Großen Garten antanzen.

Das neue Mannschaftsfoto von Dynamo Dresden.
Das neue Mannschaftsfoto von Dynamo Dresden.  © Lutz Hentschel

Mannschaftsfoto und Einzelportraits standen auf dem Plan. Spätestens jetzt, nach dem ganzen Blitzlichtgewitter, dürften alle Spieler munter für das anschließende Training sein.

Bis der erste Schnappschuss abgegeben werden konnte, dauerte es einen Moment. Gerade hinstellen, Trikot zurecht zupfen und die neue Knopfleiste am Kragen schließen. Dazu ein letztes Wischen durch die Haare - auch die Frisur muss perfekt sitzen.

„Drei, zwei, eins und bitte!“, zählte Pressesprecher Henry Buschmann den Countdown runter. Die einen, wie Philip Heise und Lucas Röser, grinsten über beide Ohren, der neue bosnische Verteidiger Dario Dumic verzog dagegen keine einzige Miene. Wenn er so versteinert auch seine Gegenspieler bearbeitet, werden die nicht viel zu lachen mit ihm haben.

Wie frisch geschniegelt und gebügelt sah unter anderem Sascha Horvath aus. „Eine Minute“, gab er als Antwort auf die Frage, wie lange er heute morgen im Bad verweilte, bis die letzte Strähne perfekt lag. Aias Aosman meinte ebenfalls „nicht lange“ vor dem Spiegel gestanden zu haben - schwer zu glauben.

Nach dem Mannschaftsfoto stellten sich die Schwarz-Gelben anschließend noch für die Einzelportraits auf. In der Reihenfolge der Rückennummern positionierten sich die Spieler nebeneinander. Kleine Spitzeleien, wie lang der Vorgänger für DAS perfekte Foto braucht, inklusive.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0