5:1! Dynamos zweite Reihe schießt sich ins Gespräch

Pascal Testroet (links) empfahl sich mit einem Tor.
Pascal Testroet (links) empfahl sich mit einem Tor.

Von Thomas Schmidt

Finsterwalde - Erst nach der Pause wurde es hell für die Dynamos in Finsterwalde: Die Schwarz-Gelben gewannen in der Sängerstadt ein Testspiel gegen den Berliner AK mit 5:1 (0:0).

In der ersten Halbzeit stand der Regionalligist gegen eine Dresdner Fast-Vorjahres-Elf sicher und hatte durch Sarhat Jazgan sogar den ersten „Riesen“, den Patrick Wiegers mit einem tollen Reflex zunichte machte.

Gefährlich wurden die Dresdner lediglich bei zwei Kopfbällen des kleinen Sinan Tekerci. Der musste in 42. Minute die Führung erzielen, als er allein auf das Berliner Tor zulief, aber dort (zu) uneigennützig und unpräzise auf Pascal Testroet quer legte.

Nach dem Wechsel sahen die 750 Zuschauer dann endlich Tore. Den Reigen eröffnete Jim-Patrick Müller aus zehn Metern, der von Niklas Landgraf mustergültig bedient wurde (48.).

Der nächste Traumpass kam von Andreas Lambertz und Testroet bedankte sich mit dem 2:0 (54.) Vier Minuten später krönte der starke Linksverteidiger Landgraf seine Leistung mit dem 3:0 aus spitzem Winkel.

Nach Niklas Kreuzers 4:0 (70.) fand Landgraf erneut Müller - 5:0 (78.). Der gebürtige Dresdner Karim Benyamina besorgte den Endstand (90.).

Auch wenn die Gegenwehr am Ende nachließ: Dynamos zweite Reihe hat sich ins Gespräch gebracht.

Auch Sinan Tekerci konnte überzeugen.
Auch Sinan Tekerci konnte überzeugen.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0