"Harry, hol den Wagen": Dynamo auf Trabi-Safari durch Dresden

Trainer Uwe Neuhaus hatte sichtlich Spaß. Peter Németh am Steuer schaut eher konzentriert.
Trainer Uwe Neuhaus hatte sichtlich Spaß. Peter Németh am Steuer schaut eher konzentriert.

Von Tina Hofmann

Dresden - Nicht mit Vollgas, sondern mit ganzen 26 PS ging es am Mittwoch für die Spieler von Dynamo auf Entdeckungstour durch Dresden.

Bei der Trabi-Safari hatten nicht nur die Spieler, sondern auch das gesamte Trainer- und Betreuerteam richtig Spaß.

"Ich habe gesagt: Harry, hol den Wagen und dann ist er vorgefahren", scherzte Trainer Uwe Neuhaus über seinen Assistenten Peter Németh, der seinen Chef und dessen Frau gefühlvoll durch Dresden kutschierte.

Bei herrlichem Sonnenschein war die Mannschaft in Dresden-Trachau aufgebrochen, ehe am Schloss Albrechtsberg ein kleiner Stopp eingelegt wurde.

Justin Eilers ist privat mit ein paar mehr PS unterwegs, ein Umsteigen auf den Trabi wäre für ihn nichts. "Da würde ich mir lieber eine Vespa holen", so der Spieler des Monats.

Mit dem typischen Knattergeräusch, reichlich "guter" Luft und vor allem großem Gelächter bogen die Kicker irgenwann aufs Schlossgelände ein.

Wir haben die Gelegenheit genutzt, um bei Justin Eilers, Fabian Müller und Trainer Uwe Neuhaus die aktuelle Stimmung kurz vor dem Sachsendery am Sonntag gegen den Chemnitzer FC einzufangen.

Fabian Müller (am Steuer), Mathias Fetsch und Justin Eilers (Rückbank) bei der Einfahrt am Schloss Albrechtsberg.
Fabian Müller (am Steuer), Mathias Fetsch und Justin Eilers (Rückbank) bei der Einfahrt am Schloss Albrechtsberg.
Michael Hefele mit Freundin Lisa Augenthaler.
Michael Hefele mit Freundin Lisa Augenthaler.
Fabian Müller (vorn) und Mathias Fetsch fahren am Schloss Albrechtsberg vor.
Fabian Müller (vorn) und Mathias Fetsch fahren am Schloss Albrechtsberg vor.

Fotos: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0