Dynamo ist Zuschauer-Magnet und Quoten-Garant

Justin Eilers bejubelt sein 3:1 gegen Erfurt. Das Ostderby ist mit 600000 TV-Zuschauern die Einschaltquoten-Nr. 1.
Justin Eilers bejubelt sein 3:1 gegen Erfurt. Das Ostderby ist mit 600000 TV-Zuschauern die Einschaltquoten-Nr. 1.

Von Thomas Schmidt und Sebastian Wutzler

Dresden- Dynamo ist nicht nur ein Zuschauer-Magnet in den Stadien, sondern auch ein Quoten-Garant für die Fernseh-Anstalten.

Das hat jetzt sogar der WDR erkannt: Er überträgt die morgige Partie der Dresdner in Köln ab 14 Uhr live. Und dazu dürften den Sender nicht die Kölner TV-Zuschauern bewegt haben...

Beim MDR hat man das schon vor der Saison erkannt und viele Ostderby-Übertragungen geplant. Die Einschalt-Quoten bestätigen: Alles richtig gemacht!

Mit 600000 TV-Zuschauern und einem Marktanteil von 19,8 Prozent liegt die Dynamo-Partie gegen Erfurt an der Spitze. Auf den Plätzen: Dynamo - CFC (500000 Zuschauer/16,7 %), Aue - Rostock (350000 Zuschauer/15,7 %) und Magdeburg - CFC (530000 Zuschauer/15,7 %).

Raiko Richter, Redaktionsleiter Sport beim MDR: „Die Konstellation mit acht Ost-Teams ist in dieser Spielzeit sind allerdings auch einmalig.“

Übrigens: Am Sonnabend tritt der MDR in Konkurrenz zum WDR, überträgt Erfurt gegen Aue. Die nächsten Live-Spiele: Aue - Cottbus am 18. September (20.30 Uhr) und Dynamo - Osnabrück am 19. September (14 Uhr)

Foto: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0