Dynamo-Camp in Längenfeld: Koffer packen! Das Team reist ab

Längenfeld - Dynamo Dresden bereitet sich für die kommende Saison im österreichischen Längenfeld vor. 25 Profis machten sich am Donnerstag auf den Weg in die Alpen.

Bis zum 12. Juli bleibt Dynamo in Österreich.
Bis zum 12. Juli bleibt Dynamo in Österreich.  © Lutz Hentschel

Der erste Spieltag hat es direkt in sich. Am 27. Juli trifft die SGD zu Hause auf Bundesliga-Absteiger Nürnberg. Danach treffen die Dynamo-Spieler auswärts auf Aufsteiger Karlsruher SC.

Damit die Spieler bestens vorbereitet sind, ging es diesmal nach Österreich. Anders als im Vorjahr, als der damalige Trainer Uwe Neuhaus mit seinen Kickern ins rheinland-pfälzische Herxheim fuhr.

Fest steht: Trainer Cristian Fiel wird seine Männer ordentlich schwitzen lassen.

Dynamo plant mit 30 Millionen! Ohne Zuschüsse der Stadt hätte Punktabzug gedroht
Dynamo Dresden Dynamo plant mit 30 Millionen! Ohne Zuschüsse der Stadt hätte Punktabzug gedroht

Auch einige Testspiele sind in der Zeit geplant. Das Erste steigt am Sonntag gegen den griechischen Erstligisten Atromitos Athen in Längenfeld. Anstoß ist 16 Uhr.

Zwei weitere Partien finden am 10. Juli statt. Um 18 Uhr wird in Kematen gegen den FC Wacker Innsbruck getestet. Am 12. Juli geht es wieder zurück nach Dresden.

+++ Wir halten Euch jeden Tag mit Infos aus dem Trainingslager auf dem Laufenden +++

Koffer packen! Dynamo reist aus dem Camp ab

Freitag, 12. Juli, 12.30 Uhr: Das Mammut vorm Aqua Dome weint im Regen! Das war das Camp in Längenfeld! Jetzt heißt es noch Koffer packen, Zimmer aufräumen und noch mal kurze Erholung in der Therme. Am späten Nachmittag geht es mit dem Bus bis München, von da 22.30 Uhr mit dem Flieger nach Dresden. Kurz vor Mitternacht sind die Jungs wieder daheim. Pfiati, Österreich. Bis Sonntag im Großen Garten!

Das Mammut vor dem Hotel.
Das Mammut vor dem Hotel.  © Thomas Nahrendorf

Heute ist Schluss im Dynamo-Camp!

Freitag, 12. Juli, 11 Uhr: Es ist fast geschafft! Die letzte Einheit im Camp in Längenfeld läuft. Und die hat es in sich. Es gibt nochmal einen Kraftkreis und Spintübungen. Kapitän Marco Hartmann trainiert wieder für sich. Heißt: Er hat in den acht Tagen keine einzige Einheit mit der Mannschaft bestritten.

Letzter Akt der Rafting-Tour

Donnerstag, 11. Juli, 16 Uhr: Die Spieler tragen ihr Boot aus dem Fluss auf den Parkplatz. Sie sehen alle irgendwie geschafft aus, aber auch happy.

© Thomas Nahrendorf

Die Dynamo-Jungs sind jetzt beim Rafting

Donnerstag, 11. Juli, 14 Uhr: Cristian Fiel und seine Jungs beim Einkleiden fürs Rafting. Wenn sie ihre Neoprenanzüge anhaben, geht's los. Mit dem Bus werden sie zur Einstiegsstelle gefahren. Dann geht's auf der wilden Ötztaler Ache und dem Inn zurück zum Ausgangsort. Knapp zwei Stunden dauert der Spaß.

Cristian Fiel und das Team beim Einkleiden fürs Rafting.
Cristian Fiel und das Team beim Einkleiden fürs Rafting.  © Thomas Nahrendorf
Niklas Kreuzer, Marco Hartmann und Florian Ballas sind bereit.
Niklas Kreuzer, Marco Hartmann und Florian Ballas sind bereit.  © Thomas Nahrendorf

Dynamo-Trainer Fiel hat am Donnerstag Spaß verordnet

Donnerstag, 11. Juli, 13.30 Uhr: Tag 8 im Dynamo-Camp läuft und das ohne Ball am Fuß. Cristian Fiel gibt seinen Jungs frei. Sie sind aber zusammen unterwegs. "Wir machen etwas, was man hier gut machen kann", sagte er am Mittwochabend lächelnd.

Nach kurzer Zeit wurde klar: das war mal eine richtig geile Idee! Fun, Fun, Fun im Fanpark Area 47 in Oetz. Fiel überraschte seine Truppe mit einem Ausflug samt sportlicher Betätigung. Beachvolleyball, Wasserski und dieses hier. Zwei Dynamo lassen sich aus drei Metern Höhe auf ein Luftkissen fallen. Vorn sitzt Chris Löwe und lässt sich in die Luft katapultieren. 14 Uhr geht's zum Rafting.

Dynamo testet gegen Wacker Innsbruck

Mittwoch, 10. Juli, 19.00 Uhr: Zur Halbzeit steht es zwischen Dynamo und dem österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck noch 0:0.

Mittwoch, 10. Juli, 18.15 Uhr: Nach dem 2:1-Testspielsieg gegen die SpVgg Unterhaching geht es nun gegen den österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck. Die A12 rund um Innsbruck und die Straßen durch die Stadt waren zu. Trainer Cristian Fiel lässt diese Elf Jungs ra:

Die Aufstellung für das zweite Testspiel gegen den FC Wacker Innsbruck ist da.
Die Aufstellung für das zweite Testspiel gegen den FC Wacker Innsbruck ist da.  © Lutz Hentschel

Doppelter Duljevic! Dynamo führt zur Halbzeit gegen Unterhaching

Mittwoch, 10. Juli, 15.23 Uhr: Dynamo Dresden liegt zur Halbzeit mit 2:0 gegen die SpVgg Unterhaching vorne. Haris Duljevic erzielte bereits früh im ersten Durchgang einen Doppelpack (9. und 13. Minute) gegen den Drittligisten.

Dynamo testet gegen Unterhaching

Mittwoch, 10. Juli, 14.20 Uhr: In wenigen Minuten beginnt der erste von zwei Tests. Gegner auf dem Sportplatz in Volders ist Drittligist SpVgg Unterhaching. Cristian Fiel will diese Elf durchspielen lassen. Dabei ist auch Matthäus Taferner, der somit beim Spiel gegen seinen Ex-Verein Innsbruck ab 18 Uhr nicht dabei ist.

Die Mannschaftsaufstellung von Dynamo Dresden für das Testspiel gegen Unterhaching.
Die Mannschaftsaufstellung von Dynamo Dresden für das Testspiel gegen Unterhaching.  © Thomas Nahrendorf
Die Spieler machen sich für das Testspiel warm.
Die Spieler machen sich für das Testspiel warm.  © Thomas Nahrendorf

Zweites Training am Dienstag

Dienstag, 9. Juli, 16.30 Uhr: Die zweite Einheit des Tages läuft! Derzeit noch sehr freudbetont. Nach der Erwärmung ging es mit Ball weiter. Ein Jonglier-Wettbewerb steht an. Und der macht Laune.

Dynamo-Spieler beim Jonglier-Wettbewerb.
Dynamo-Spieler beim Jonglier-Wettbewerb.  © Thomas Nahrendorf

Drei Jugendspieler im Camp

Dienstag, 9. Juli, 15.30 Uhr: Um am Mittwoch allen Spielern 90 Minuten Spielzeit gegen Unterhaching oder Innsbruck zu garantieren, hat Dynamo gerade drei U19-Spieler „einfliegen“ lassen. Christoph Schurz (Rechtsverteidiger/17 Jahre), Maximilian Großer (Mittelfeld/17) und Nick Huenig (Sturm/17).

Derzeit sind nämlich nur 18 Profis fit. Stand jetzt können Florian Ballas, Marco Hartmann, Jannis Nikolaou und Haris Duljevic am Mittwoch nicht spielen.

Christoph Schurz, Maximilian Großer und Nick Huenig.
Christoph Schurz, Maximilian Großer und Nick Huenig.  © SGD/Steffen Kuttner

Foto mit der Mannschaft

Dienstag, 9. Juli: Schöne Überraschung für die anwesenden Fans nach dem Training am Vormittag. Die Mannschaft stellte sich spontan mit ihnen zusammen auf die Tribüne zum gemeinsamen Foto. Eine schöne Erinnerung für die Anhänger.

Die Dynamos posierten gemeinsam mit den mitgereisten Fans.
Die Dynamos posierten gemeinsam mit den mitgereisten Fans.  © Lutz Hentschel

Hartmann macht Überstunden

Dienstag, 9. Juli, 12.26 Uhr: Das erste Training für heute ist vorbei. Länger als seine Kollegen stand Kapitän Marco Hartmann auf dem Platz. Er schuftet zusammen mit Reha-Trainer Tobias Lange für sein Comeback und legt Zusatzschichten hin. „Harti“ hofft, dass er bald richtig einsteigen und alles mitmachen kann. Momentan sieht es gut aus.

Kapitän Hartmann trainierte heute länger als seine Kollegen.
Kapitän Hartmann trainierte heute länger als seine Kollegen.  © Lutz Hentschel

Jannis Nikolaou muss das Training abbrechen

Dienstag, 9. Juli, 11.25 Uhr: Ganz ohne Blessuren geht es im Camp doch nicht ab. Eben musste Jannis Nikolaou das Training mit Problemen im Sprunggelenk abbrechen. Die Verletzung hat er sich bereits am Montag zugezogen. Auch U19-Keeper Stefan Kiefer ging mit selbigem Sorgen zurück ins Hotel. Ob Nikolaou am Mittwoch bei einem der beiden Testspiele gegen Unterhaching (14.30 Uhr in Volders) oder gegen Innsbruck (18 Uhr in Kematen) auflaufen kann, ist fraglich.

Musste das Training am Dienstag abbrechen: Jannis Nikolaou.
Musste das Training am Dienstag abbrechen: Jannis Nikolaou.  © Lutz Hentschel
Auch für Stefan Kiefer ging es nicht weiter.
Auch für Stefan Kiefer ging es nicht weiter.  © Lutz Hentschel

Dynamo muss weitersuchen: Lezcano wechselt nicht nach Dresden!

Dienstag, 9. Juli, 10.50 Uhr: Zuletzt gab es Gerüchte, Dario Lezcano würde zu Dynamo wechseln. Doch nun hat er beim FC Juaréz unterschrieben. Das postete er selbst am Dienstag in seiner Story auf seinem Instagram-Profil.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0