Rückkehr nach Bremen: Darf Testroet heute in die Startelf?

Testroet im Trikot der Bremer Bubis.
Testroet im Trikot der Bremer Bubis.

Von Dirk Löpelt

Bremen - Obwohl Dynamo gestern mit dem Flugzeug in den Norden flog, gilt weiter strikt: Abheben verboten!

Vielmehr soll heute auf Platz 11 des Weserstadions der erste Auswärtsdreier der Saison eingefahren und damit die Tabellenführung in der 3. Liga gefestigt werden. Allerdings ist bei einer Amateurtruppe wie der „U 23“ von Werder immer Vorsicht geboten.

Das weiß Pascal Testroet nur zu gut. Dynamos Stürmer kickte schließlich drei Jahre, von 2008 bis 2011, für die Bremer Talente, damals auch gegen die Schwarz-Gelben.

„Als zweite Mannschaft kannst du munter drauf los spielen und wenn‘s läuft, auch mal einen überragenden Tag erwischen. Läuft es nicht, gehen bei den vielen jungen Spielern allerdings auch schnell die Köpfe runter.“

Pascal Testroet hofft am Sonnabend auf einen Startelf-Einsatz.
Pascal Testroet hofft am Sonnabend auf einen Startelf-Einsatz.

Genau das will Dynamo so schnell wie möglich bewirken. Ein erneuter Rückstand wie gegen Halle wäre da kontraproduktiv.

„Jedes gedrehte Spiel ist gut fürs Selbstbewusstsein“, sagt Trainer Uwe Neuhaus auf der Vereinshomepage zwar, fügt aber auch an: „Die Bremer haben eine unbekümmerte, gefährliche Mannschaft mit vielen großgewachsenen Spielern.“

Und außerdem, so Mittelfeldmann Marco Hartmann, könne man nicht jedes Mal davon ausgehen, einen Rückstand aufzuholen: „Das gelingt dir nicht immer, so zurückzukommen“, warnt der lange Blonde.

Dessen Einsatz ist wegen einer Wadenverhärtung noch nicht sicher, auch hinter Andreas Lambertz (Probleme in der Gesäßmuskulatur) steht ein kleines Fragezeichen.

Unterdessen brennt Testroet auf einen Einsatz an alter Wirkungsstätte. „Ich hoffe natürlich, dass ich von Beginn an ran darf, zumal Tim in dieser englischen Woche ja gegen Halle dran war.“

Testroet jubelt. Nicht nur über seine Tore freut er sich, sondern vor allem auf die Hochzeit mit Michelle am 11. Oktober in Zeven nahe Bremen.
Testroet jubelt. Nicht nur über seine Tore freut er sich, sondern vor allem auf die Hochzeit mit Michelle am 11. Oktober in Zeven nahe Bremen.

Im Sinne der Kräfteaufteilung und auch aus psychologischer Sicht spricht also vieles für „Paco“, der immer noch zu einigen Verantwortlichen von Werder Kontakt hält.

Außerdem habe ihn sein Trainer bereits gefragt, ob er sich auf die Rückkehr an die Weser freue - ein gutes Zeichen?

So oder so ist der Auftritt mit Dynamo in Bremen für Testroet ein besonderer: „Absolut, hier bin ich Profi geworden, habe meine ersten Tore in der 3. Liga gemacht.“

Und fast noch wichtiger: Während seiner Bremer Zeit lernte Pascal seine künftige Frau kennen. Für Michelle und ihn läuten am 11. Oktober in Zeven nahe Bremen die Hochzeitsglocken.

Vorher soll es aber auch dank Testroet heute im Bremer Kasten klingeln. „Wir sind klarer Favorit!“

Fotos: Lutz Hentschel; imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0