Pyro-Eklat bei Mainz gegen Frankfurt: Schiri schickt Teams in die Kabinen

Mainz - Der 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Abend mit dem Spiel des FSV Mainz 05 gegen Eintracht Frankfurt abgeschlossen. Das Match konnte nicht um 20.30 Uhr angepfiffen werden. Schiedsrichter Manuel Gräfe schickte nach einer heftigen Pyro-Einlage die Teams wieder in die Katakomben.

Leuchtraketen landeten auf dem Rasen.
Leuchtraketen landeten auf dem Rasen.  © Torsten Silz/dpa

Einige Anhänger der Hessen zündeten kurz vor dem geplanten Anpfiff einen Böller und feuerten mehrere Leuchtraketen auf den Rasen.

Schiedsrichter Manuel Gräfe bat beide Mannschaften daraufhin zunächst wieder in die Kabinen.

Das Spiel begann mit zehnminütiger Verspätung. Danach stellten beide Fan-Gruppen den aktiven Support zunächst ein.

Pyrofreudige Eintracht-Anhänger zündelten auch auf dem Weg zum Spiel gegen den FC Arsenal in London.
Pyrofreudige Eintracht-Anhänger zündelten auch auf dem Weg zum Spiel gegen den FC Arsenal in London.  © Matt Dunham/AP/dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0