Last-Minute-Punkt und hässliche Randale bei BVB gegen Hertha

Dortmund - Auch Hertha BSC Berlin schaffte es am Samstagnachmittag nicht, Tabellenführer Borussia Dortmund die erste Saison-Niederlage in der Fußball-Bundesliga beizubringen. Warum das 2:2-Unentschieden in letzter Minute für den Hauptstadt-Club noch böse Folgen haben könnte!

Die Borussen Lukasz Piszczek (33) und Abdou Diallo (22) vor dem Berliner Tor im Luftkampf mit den Herthanern Salomon Kalou (33) und Karim Rekik (23).
Die Borussen Lukasz Piszczek (33) und Abdou Diallo (22) vor dem Berliner Tor im Luftkampf mit den Herthanern Salomon Kalou (33) und Karim Rekik (23).  © dpa/Bernd Thissen

Beide im Vergleich zum vergangenen Auftritt auf drei Positionen veränderte Mannschaften starteten mit hohem Tempo in die Partie vor 81.000 Fans im ausverkauften Signal-Iduna-Park.

Beflügelt durch die jüngsten Erfolge gingen vor allem die Dortmunder die Partie schwungvoll an. Schon nach wenige Minuten boten sich Achraf Hakimi (3.) und Sancho (4.) gute Chancen zur Führung. Doch auch die Hertha deutete bei einem Kopfball von Niklas Stark (10.) Torgefahr an.

Eine knappe halbe Stunde hielt Hertha das 0:0, dann schlug die Dortmunder Offensivabteilung erstmals zu.

Mario Götze setzte Jadon Sancho rechts am Fünfmeterraum ein und der 18-Jährige schob den Ball mühelos in der 27. Minute ins Tor.

Hertha-Chaoten zünden Pyrotechnik und prügeln mit Stangen auf Polizisten ein.
Hertha-Chaoten zünden Pyrotechnik und prügeln mit Stangen auf Polizisten ein.

Doch die Herthaner behielten auch nach diesem Rückstand die Ruhe – und schlugen eiskalt zurück. Einen Fehlpass von Dahoud fing Maximilian Mittelstädt im Mittelfeld ab und bediente Kalou.

Der Ivorer spitzelte den Ball in der 41. Minute im letzten Moment an BVB-Torhüter Roman Bürki vorbei und sorgte damit kurz vor der Pause für den glücklichen Ausgleich.

20 Spielminuten später schoss Sancho den BVB erneut in Führung. In der Nachspielzeit traf Kalou per Foulelfmeter zum von den Berlinern vielumjubelten 2:2.

Überschattet wurde die Partie von schlimmen Ausschreitungen. Fans aus Berlin hatten sich wenige Minuten nach Beginn der Partie auf der Nordtribüne des Stadions eine Schlägerei mit der Polizei geliefert.

Dabei waren die Ultras mit Stangen gegen die Polizisten vorgegangen. Diese waren eingeschritten, um ein Spruchband zu entfernen. Das hatten etwas 100 Hertha-Fans zu verhindern versucht.

Blaue Rauchschwaden aus dem Hertha-Block wabern durch den Dortmunder Signal Iduna Park.
Blaue Rauchschwaden aus dem Hertha-Block wabern durch den Dortmunder Signal Iduna Park.  © dpa/Bernd Thissen
Der Qualm aus dem Gästeblock der Nordtribüne zieht durchs Stadion.
Der Qualm aus dem Gästeblock der Nordtribüne zieht durchs Stadion.  © dpa/Bernd Thissen

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0