Auer Arbeitssieg in Bautzen

Dynamo-Sportdirektor Ralf Minge (l.) schaute in Bautzen vorbei und unterhielt sich mit Aue-Präsident Helge Leonhardt.
Dynamo-Sportdirektor Ralf Minge (l.) schaute in Bautzen vorbei und unterhielt sich mit Aue-Präsident Helge Leonhardt.

Von Enrico Lucke

Bautzen - Unter dem Titel „Testspielkracher“ empfing gestern auf dem Sportplatz „Humboldthain“ Regionalligist Budissa Bautzen den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Die Veilchen holten mit dem 2:0 (1:0) einen Arbeitssieg.

Dabei gehörte den Gästen höchstens klar die Anfangsphase. Martin Toshev (17.) konnte aus Nahdistanz die verdiente Führung erzielen. Doch Budissa wurde mutiger. Die Jungs von Coach Reimund Linkert machten die Räume zu, spielten gefährliche Konter, oder schossen einfach mal aus der Ferne. Aues Keeper Maik Ebersbach musste gegen Max Hermann (29.) und Maik Salewski (23.) retten.

In der zweiten Hälfte sahen die gut 400 Zuschauer, darunter Dynamo-Sportdirekor Ralf Minge, wie der Regionalligist dem Zweitligisten das Leben nicht einfacher machte und weiter zu Chancen kam.

Die „Veilchen“ waren aber auch müde, suchten weniger den schnellen Ball, spielten eher zurück. Als Pascal Köpke (85.) das runde Leder vorm Strafraum vor die Füße fiel, machte der Auer-Stürmer kurzen Prozess und schob zum 2:0 ins lange Ecke ein.

Budissa-Coach Linkert: „Leider haben wir das zweite Tor kassiert, aber ich bin nicht unzufrieden.“ Sein Kollege Dotchev meinte: „Es ist halt Vorbereitung, der Mannschaft fehlte die Frische. Es war ein gutes Testspiel, ich bin sehr zufrieden.“

Zwischenzeitlich kochten die Emotionen hoch. Wie hier bei Josef Nemec (im roten Trikot) und Aues Christian Tiffert (33).
Zwischenzeitlich kochten die Emotionen hoch. Wie hier bei Josef Nemec (im roten Trikot) und Aues Christian Tiffert (33).

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0