Dotchevs besonderer Wunsch: „Wollen DDR-Meister werden!“

Aufstellung.
Aufstellung.

Von Thomas Nahrendorf

Aue - Samstag bebt der Schacht! Zum ersten Ostderby der Saison kommt Hansa Rostock ins Erzgebirgsstadion. Die Stimmung wird, das Ergebnis soll grandios werden. Der FCE peilt den dritten Heimsieg an.

Die 3. Liga ist würzig, die Derbys sind das Salz in der Suppe. „Die Vorfreude ist da“, strahlt FCE-Coach Pavel Dotchev (49). „Es wäre schön, wenn wir DDR-Meister werden“, lacht er laut. „Wir wollen in allen Ostspielen punkten.“

Mit der Kulisse im Rücken soll es für die „Veilchen“ den nötigen Rückenwind geben.

„Uns erwartet ein harter Gegner. Er hat sich nochmal absolut verstärkt, Soufian Benyamina ist schon ein verdammt guter Stürmer. Wir müssen höllisch aufpassen. Aber wir haben das Selbstvertrauen, wir spielen auf Sieg. Das ist unser erklärtes Ziel“, powert der Coach.

Rostock ist ausgeglichen in die Saison gestartet - je zwei Siege, Remis‘ und Niederlagen. Hansa wird in Aue defensiv auftreten, dem Gastgeber keinen Raum lassen.

Daher muss Dotchev seine Offensive ankurbeln. Das betrifft nicht nur den Sturm allein. „Auch über die Flügel muss mehr kommen. Ich meine, die Jungs knien sich rein, aber die Effizienz muss höher werden.“

„Es wäre schön, wenn wir DDR-Meister werden“, lacht Dotchev (Mi.) laut.
„Es wäre schön, wenn wir DDR-Meister werden“, lacht Dotchev (Mi.) laut.

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0