Leises Stadion: Darum schwiegen die Fans in Aue

Aue - Es hatte etwas von Friedhofstimmung: In den ersten 45 Minuten schwiegen die Fans beider Lager.

Friedhofstimmung in der ersten Halbzeit im Auer Stadion.
Friedhofstimmung in der ersten Halbzeit im Auer Stadion.  © p.p./Gabor Krieg

An diesem Wochenende findet in den Stadien von der 1. bis 3. Liga ein Stimmungsboykott statt. So auch in Aue bei der Partie zwischen dem FC Erzgebirge und Regensburg. Es hörte sich an wie auf einem Sportplatz irgendwo im Nirgendwo. Dorfplatzflair.

Der Protest der Anhänger richtet sich gegen den DFB, der sich immer weiter von der Basis entfernt.

Vor allem die Abschaffung der zuschauerunfreundlichen Montagsspiele steht auf der Agenda der Fans ganz oben. „Ich kann sie verstehen“, sagte FCE-Präsident Helge Leonhardt.

„Sie stehen für ihre Werte und wollen auf diese Art und Weise dafür kämpfen. Dass es uns in einem Heimspiel erwischt hat, das ist natürlich schade für die Mannschaft gewesen, denn sie braucht die Unterstützung.“

Pascal Testroet (l) schoss zwar das 500. Zweitligator für Aue, doch am Ende reichte es nicht für einen Sieg.
Pascal Testroet (l) schoss zwar das 500. Zweitligator für Aue, doch am Ende reichte es nicht für einen Sieg.  © Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0