Erfolgstrainer bleibt: Dotchev verlängert bis 2018 in Aue

Pavel Dotchev beim Training in Side mit Sportdirektor Steffen Ziffert.
Pavel Dotchev beim Training in Side mit Sportdirektor Steffen Ziffert.

Von Thomas Nahrendorf

Side - Obwohl Pavel Dotchev noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, wurde dieser am Montag per Handschlag mit Präsident Helge Leonhardt um ein weiteres Jahr bis Ende Juni 2018 verlängert.

"Ich freue mich darüber natürlich. Das ist eine Wertschätzung. Wir haben uns aber noch nicht über die Modalitäten unterhalten. Das machen wir, wenn wir zurück sind", bestätigte Dotchev am Abend die Verlängerung.

Per Handschlag wurde der Vertrag am Vormittag verlängert, nach der Rückkehr aus Side am Freitag will man sich an den Tisch setzen und das neue Arbeitspapier das Trainers schriftlich fixieren.

Für Dotchev sei das der Lohn für die gelungene Arbeit im letzten halben Jahr. Als der 50-Jährige im Juni kam, fand er nur Martin Männel vor. Er baute zusammen mit Sportdirektor Steffen Ziffert in Windeseile eine Mannschaft auf, die sich schnell gefunden hat, perfekt harmoniert und nun sogar von der sofortigen Rückkehr in die 2. Liga träumen darf.

Aue liegt derzeit punktgleich mit dem Zweiten Großaspach auf Rang drei, dem Relegationsplatz. Das hatte der Mannschaft so keiner zugetraut.

Dotchev erklärte immer, er wolle längerfristig ein Team aufbauen und mit diesem Erfolg haben. In Aue scheint er nun auf dem Weg dazu.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0