Dieser Mann lässt die Veilchen schwitzen

Fitnesstrainer Werner Schoupa beim Sondertraining mit dem am Knie verletzten Marcin Sieber.
Fitnesstrainer Werner Schoupa beim Sondertraining mit dem am Knie verletzten Marcin Sieber.

Von Thomas Nahrendorf

Aue - Der Auer Abstieg hatte viele sportliche und nichtsportliche Ursachen. Ein Hauptgrund war die fehlende Kondition. Die wurde in der Vorsaison völlig vernachlässigt.

Doch das ist Geschichte. Die FCE-Kicker können jetzt wieder eine Schippe drauflegen, wenn die anderen müde werden.

Noch einmal Gas zu geben, wenn der Gegner auf den Felgen läuft, war über Jahre die Stärke der „Veilchen“. Mit ihrer Physis haben sie so manches Spiel noch gebogen. Nur im Vorjahr nicht.

Aue hat die Lehre daraus gezogen, das Trainerteam Pavel Dotchev (49), Robin Lenk (31) und Werner Schoupa (50) die Lila-Weißen wieder auf Trab gebracht.

Schoupa gibt seit dem Sommer den Takt in Sachen Fitness beim FCE an.
Schoupa gibt seit dem Sommer den Takt in Sachen Fitness beim FCE an.

Das war gegen Osnabrück zu sehen, in Großaspach und erst Recht bei der Hitzeschlacht im Pokal gegen Fürth. Die Kicker liefen, liefen und liefen, waren konditionell obenauf. „Brutal, was die Jungs da abgeliefert haben“,lobte Sportdirektor Steffen Ziffert (50).

Allein die Verpflichtung von Fitness-Guru Schoupa macht sich schon jetzt bezahlt.

„Ich bleibe dabei: Dass Werner zu uns gekommen ist, war aus sportlicher Sicht mit der wichtigste Transfer. Dafür hatte ich mich im Vorfeld starkgemacht, auch um die richtigen Schlüssel aus der Vorsaison zu ziehen“, so Ziffert.

„Die körperlichen Voraussetzungen sind gerade in der 3. Liga das A und O, der Faustpfand. Das Trio strukturiert das Training optimal, geht gezielt vor. Die Dosierung im Training passt. Stretching- und Stabilisations-Übungen stehen vor und nach jedem Training im Vordergrund.“

Die Spieler sehen, dass sie 90 Minuten Gas geben können. Ihre Körper sind in Schuss, das Vertrauen in die eigene Leistung steigt. Ziffert: „Wichtig ist auch: Wir hatten noch keine muskuläre Verletzung. Das zeigt schon, dass alles stimmt.“

Schmerzen am Knie - Wegner fällt aus

Kein grünes Licht: Max Wegner fällt auch am Sonnabend aus.
Kein grünes Licht: Max Wegner fällt auch am Sonnabend aus.

Aue - Max Wegner (26) schüttelte am Mittwoch beim Training traurig den Kopf. „Nein! Das wird nix für Sonnabend““, konstatierte der FCE-Kicker enttäuscht.

Der Stürmer fällt mit seiner Innenbanddehnung auch für die Partie gegen die Stuttgarter Kickers aus.

Zugezogen hatte er sich die Verletzung vor zwei Wochen im Training, musste schon in Großaspach und im Pokal gegen Fürth passen. Am Dienstag lief Wegner noch barfuß seine Runden auf dem Trainingsgelände, sollte gestern wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Doch daraus wurde nichts.

Wegner kam erst, als seine Kollegen bereits übten. Er begab sich in die Obhut von Fitness-Trainer Werner Schoupa, der separat mit ihm trainierte. „Max hatte wieder Schmerzen, das ist wohl doch langwieriger als gedacht“, verzog Trainer Pavel Dotchev das Gesicht. „Max wird sich noch einmal zu unserem Mannschaftsarzt begeben, danach sehen wir weiter.“

Derzeit kann der Neuzugang von Werder Bremen II. lediglich Stabilisationsübungen machen. „Wir können nur abwarten. Ich hoffe, dass er Mitte kommender Woche wieder richtig einsteigen kann“, so Dotchev.

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0