Er drückte seinen Penis gegen Scheibe! S-Bahn-Fahrer onaniert vor Reisenden

Top

Huch! Mysteriöse Schöne verdreht Bachelorette-Boys die Köpfe

Top

Heißes Date! Brad Pitt flirtet heftig mit schöner Schauspielerin

Neu

Lebensgefahr: Polizei warnt vor geklauten Medikamenten

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.966
Anzeige
9.112

Abstieg: Aue im Tal der Tränen!

Heidenheim - Sie haben es nicht geschafft: Der FC Erzgebirge Aue muss nach fünf Jahren den Gang in die dritte Liga antreten. Ein 2:2-Unentschieden in Heidenheim reicht nicht.
Die Enttäuschung beim Public Viewing in Aue war riesengroß.
Die Enttäuschung beim Public Viewing in Aue war riesengroß.

Von Thomas Nahrendorf

Heidenheim/Aue - Eine ganze Region versinkt im Tal der Tränen: Der FC Erzgebirge Aue ist aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen. Ein 2:2 (0:0)-Unentschieden beim 1. FC Heidenheim reichte dem Team von Trainer Tomislav Stipic nicht, um das Wunder zu schaffen.

Kevin Kraus (56. Minute) und Robert Leipertz (72.) ließen mit ihren Treffern die Veilchen-Träume von der Last-Minute-Rettung platzen. Da half auch der verwandelte Foulelfmeter von Patrick Schönfeld (80.) und das Kopfballtor von Torwart (!!) Martin Männel in der 89. Minute nichts mehr.

Selcuk Alibaz hatte in der Nachspielzeit die Chance zum Klassenerhalt, doch seinen Schuss parierte Heidenheims Jan Zimmermann sensationell. Daher reichte es nicht. Aue muss runter, steigt als Vorletzter ab.

Das Tor zum 0:1 aus Auer Sicht.
Das Tor zum 0:1 aus Auer Sicht.

Damit muss Aue das zweite Mal nach 2008 den Gang in die Dritte Liga antreten. Damals war die Mannschaft unter der Regie von Heiko Weber abgestiegen.

Nach nur zwei Jahren ging es 2010 unter Coach Rico Schmitt aber zurück ins deutsche Unterhaus. Und dort hielt sich der Verein bis zu dem heutigen bitteren 24. Mai, der als schwarzer Tag in die Clubgeschichte eingehen wird.

Neun Siege und neun Unentschieden reichten nicht, um bei 16 Niederlagen die Klasse zu halten. Am Ende fehlte Aue ein Punkt zum direkten Klassenerhalt und sechs Tore, um die Relegation zu erreichen.

Beim Public Viewing in Aue waren 2000 Fans entsetzt und versanken in Tränen, als der Abstieg am Ende feststand.

Ein Spiel als Spiegelbild einer Saison. Als alles verloren schien bäumte sich der FCE auf, kam heran, aber nicht entscheidend - wie immer in der Saison. Das ist bitter, zumal mit einem Sieg der Klassenerhalt festgestanden hätte.

Bei den Fans herrschte in Aue nach dem Schlusspfiff das blanke Entsetzen.
Bei den Fans herrschte in Aue nach dem Schlusspfiff das blanke Entsetzen.

Festzuhalten bleibt, Aue hat die Saison nicht in Heidenheim verloren, nicht im letzten Drittel der Saison. Das waren die Partien in Aalen, daheim gegen Sandhausen.

Nicht zu vergessen die grottenschlechte erste Halbserie. Der Abstieg tut weh.

Die schmucke Voith-Arena sah eine erste Hälfte ohne einzige Torchance. Heidenheim musste auch nicht, aber Aue. Die Nervosität war den ganz in grün spielenden Erzgebirgern von Beginn anzumerken.

Sie standen sehr sicher, kämpften, warfen alles rein, aber im Vorwärtsgang war es zu hippelig. Die Truppe ruckte immer wieder an, fand aber keine Mittel, die massive Abwehr der Gastgeber in Gefahr zu bringen.

Vier Freistöße in aussichtsreicher Position und fünf Ecken brachten auch keine Möglichkeit, der 1. FCH konnte immer klären. So ruhten die Hoffnungen auf den zweiten 45 Minuten.

Aue am Boden_ Auch das Kopfballtor von Tormann Martin Männel konnte den Abstieg nicht verhindern.
Aue am Boden_ Auch das Kopfballtor von Tormann Martin Männel konnte den Abstieg nicht verhindern.

Doch auch hier konnte Aue seine Aufgeregtheit nicht abschütteln. Im Gegenteil. Heidenheim kam mit seiner ersten Chance zum Tor (55.).

Patrick Schönfeld leistete sich nach einem eigenen Einwurf einen völlig überflüssigen Ballverlust. Stipe Vucur rette auf Kosten einer Ecke, die köpfte Kevin Krauß ein.

Jetzt spielte Trainer Tommy Stipic Wild West: Er nahm Clemens Fandrich und Stefan Mugosa runter, brachte Thomas Paulus und Romario Kortzorg, stellte Vucur in den Sturm - System Brechstange!

Doch der FCE zeigte sich von dem Rückstand geschockt, brachte keine Ruhe in die Aktionen und schon gar keine Gefahr. Da war Heidenheim deutlich abgezockter. Robert Leipertz (72.) schloss einen Konter zum 2:0 ab.

Danach brach es aus Aue heraus mit den beiden Treffern. Doch der Ritt ohne Erbarmen kam zu spät beziehungsweise das zwischenzeitliche 2:0 war das eine Tor zu viel.

Die Reaktionen nach dem Spiel

Verteidiger Thomas Paulus weinte bitterlich.
Verteidiger Thomas Paulus weinte bitterlich.

Heidenheim - Das ist auch nicht alle Tage zu sehen: Nach dem Abpfiff und dem bitteren Abstieg feiern die Auer Fans in Heidenheim die Mannschaft.

"Das ist an so einem Tag unglaublich, wir steigen ab und die Fans bauen uns auf", konnte Patrick Schönfeld seinen Tränen nicht unterdrücken.

Sie sind sogar über die Zäune geklettert, um die Spieler zu umarmen, ihnen Mut zuzusprechen. "Sie haben anerkannt, was wir in den letzten Spielen geleistet haben", so Schönfeld todtraurig.

Bei den Fans war keine Untergangsstimmung zu sehen, bei den Spielern und Trainer Tommy Stipic schon. Sie waren leer, viele wollten gar nicht reden, lieber mit sich sein.

Schönfeld und Clemens Fandrich merkten nur an, dass sie noch nicht wissen, wie es weiter geht, was die Zukunft bringt. "Ich will jetzt nur noch heim, in zwei, drei Tagen werden wir weiter sehen."

Trotz der Niederlage feierten die Fans ihre Mannschaft nach dem Abstieg.
Trotz der Niederlage feierten die Fans ihre Mannschaft nach dem Abstieg.

Bei Stipic schwang sogar eine wenig Abschiedsstimmung in seinen Worten: "Ich danke dem Präsidenten bis zu meinem Lebensende, dass er mir die Chance in Aue gegeben hat.

Ich habe jeden Tag genossen, habe jeden Tag gelebt. Ich war immer mit dem Herzen dabei. Ich weiß nicht, wie es weiter geht, wir haben nur wenige Spieler, die Vertrag für die 3. Liga haben. Wir werden sehen, wie es insgesamt weiter geht in Aue", so der 35-Jährige.

Auf konkrete Nachfrage zu seiner Person - er hat bis 2017 Vertrag - nach diesen seltsamen Worten sagte er nur: "Hier geht es nicht um mich, hier geht es um Aue. Ich habe alles gegeben. Diese Situation empfinde ich jetzt als schlimm. Alles andere bei Zeiten."

Routinier Michael Fink war von den Fans in seiner Traurigkeit begesitert: "Ihre Reaktion war unglaublich. Es ist so wichtig, dass sie weiter zu uns stehen unnd gemeinsam mit uns, dem Verein und den Sponsoren versuchen, schnell wieder in die zweite Liga zu kommen."

Verteidiger Thomas Paulus (links) weint mit einem Fan.
Verteidiger Thomas Paulus (links) weint mit einem Fan.
Teile der Mannschaft am Boden zerstört.
Teile der Mannschaft am Boden zerstört.
Trainer Tommy Stipic wurde von den Fans getröstet.
Trainer Tommy Stipic wurde von den Fans getröstet.
Auch Routinier Michael Fink war am Boden zerstört.
Auch Routinier Michael Fink war am Boden zerstört.

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag; Uwe Meinhold

Antrag: Mann fragt erst die Mutter, danach ihre Tochter

Neu

Mann installiert Kamera in Umkleide-Kabine: Einkaufszentrum evakuiert

Neu

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

15.341
Anzeige

Das stinkt! 40 Grad und die Müllabfuhr streikt

Neu

Schlangenplage in Österreich: Jetzt geht es ums Überleben!

Neu

Polizist in Bahn krankenhausreif geprügelt

Neu

NASA empört! Nach Analsex-Tipps verkauft sie dubiose Heilmittel

Neu

War "Vermisst"-Moderatorin Julia Leischik früher wirklich ein Pornostar?

Neu

Echter Harry-Potter-Fan? Dann hat Facebook ein paar magische Tricks für Dich!

279

Für Vaterschaftstest: Leiche von weltbekanntem Künstler wird ausgegraben

1.084

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

12.782
Anzeige

Kinder brechen in Tränen aus: Kellner tritt Maus vor Eiscafé-Gästen zu Brei!

1.339

Polizeibewerber sollten nicht zu klein sein, sonst werden sie aussortiert

1.033

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

15.270
Anzeige

Bus bleibt auf Gleisen stehen! Zug kann nicht mehr bremsen

2.782

Antänzer stehlen Touristen die Uhr, dann werden sie überrascht...

4.685

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

10.789
Anzeige

Weil Kinder sich stritten: Vater und Tochter von eigenem Auto überrollt

2.156

Fahrer verliert bei Regen Kontrolle: Bus verunglückt. 12 Menschen sterben

2.700

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

7.544
Anzeige

Mann liegt tot in Transporter auf Raststätte

14.804

Professorin zum Tod von Student Warmbier: "Er hat gekriegt, was er verdient hat!"

9.066

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

10.011
Anzeige

Unbekannter missbraucht und verletzt Pferde auf Koppel

3.123

„Ich dachte, ich würde sterben!" Passagiere bei Horrorflug in Todesangst

4.608

Clean eating: Was ist das eigentlich?

16.682
Anzeige

Auto von Zug erfasst: 63-Jähriger schwer verletzt

2.288

Polizist von Reichsbürger erschossen, zwei weitere verletzt

5.501

Illegale Einschleusung? Staatsanwalt jagt Dresdner Flüchtlings-Helfer

5.553
Update

Darum verschiebt der Alarm für Cobra 11-Star seine Hochzeit

2.271

Weltkriegsbombe auf Baustelle in Frankfurt gefunden

209

Horrorcrash bei Wiesbaden: 1 Toter und 3 Verletzte

329

Brutale Attacke gegen Frau: U-Bahn-Treter gesteht!

2.991

Unfassbarer Irrtum: Vater beerdigt falschen Sohn und erfährt dann, dass der Echte noch lebt

4.288

Mann tötet Oma und verletzt Frau sowie Kind lebensgefährlich

2.886

Die Ex muss weg! Bert Wollersheim streicht Sophia von der Haut

4.382

Mann fesselt Kinder und vergeht sich an ihnen

6.815

Paranormale Dinge: Darum versetzt ein Fidget Spinner diese YouTuberin in Panik

2.618

44 Grad! Griechenland wappnet sich für Mega-Hitzewelle

2.979

Erfolgreicher Volksentscheid wird Zukunft von Tegel nicht verändern

251

Einsatzkräfte auf Sparflamme: Kampf gegen Terror bündelt Ressourcen, die woanders fehlen

224

Männer sollen 33-Jährigen in Wald gelockt und erschlagen haben

3.560
Update

Auf der A9: Unfallflucht nach schwerem Crash

3.676

So wird in dieser Nationalmannschaft Geburtstag gefeiert

903

Polizist soll Frau auf Party bewusstlos gestoßen und Kollegen attackiert haben

2.683

Betrunkener Radler entzieht sich Kontrolle und fährt gegen Einsatzwagen

1.429

Wenn die Familie zum Tatort wird: Häusliche Gewalt nimmt dramatisch zu

377

Beamte wollten nur Unfall aufnehmen: 250 Leute eskalieren am Einsatzort

9.666

Raucher-Streit im Kino: Erst ein Zug an der Zigarette, dann schlugen sie zu

4.416
Update

Haus brennt fast komplett ab: Familie kann sich noch retten

185

Seid ihr schwindelfrei? Das ist das abenteuerlichste Job-Angebot im Osten!

2.876

Hai-Alarm auf Mallorca: Küstenwache tötet Tier vor den Augen der Badegäste

7.368

Mann erwürgt Ehefrau, weil sie sich mit einem Bekannten traf

4.344

Tourismusschiff auf Stausee gesunken: Mindestens 9 Tote, 28 Menschen vermisst

5.443