Täter Gesucht! Angeblich 13 Tote bei Terror-Anschlag in Barcelona

Top
Live

Merkel auch in Thüringen heftig beschimpft

Neu

Fall von verbranntem Asylbewerber in Dessau wieder völlig offen

Neu

Unglaublich, wie alt dieser Typ wirklich ist

Neu
9.123

Abstieg: Aue im Tal der Tränen!

Heidenheim - Sie haben es nicht geschafft: Der FC Erzgebirge Aue muss nach fünf Jahren den Gang in die dritte Liga antreten. Ein 2:2-Unentschieden in Heidenheim reicht nicht.
Die Enttäuschung beim Public Viewing in Aue war riesengroß.
Die Enttäuschung beim Public Viewing in Aue war riesengroß.

Von Thomas Nahrendorf

Heidenheim/Aue - Eine ganze Region versinkt im Tal der Tränen: Der FC Erzgebirge Aue ist aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen. Ein 2:2 (0:0)-Unentschieden beim 1. FC Heidenheim reichte dem Team von Trainer Tomislav Stipic nicht, um das Wunder zu schaffen.

Kevin Kraus (56. Minute) und Robert Leipertz (72.) ließen mit ihren Treffern die Veilchen-Träume von der Last-Minute-Rettung platzen. Da half auch der verwandelte Foulelfmeter von Patrick Schönfeld (80.) und das Kopfballtor von Torwart (!!) Martin Männel in der 89. Minute nichts mehr.

Selcuk Alibaz hatte in der Nachspielzeit die Chance zum Klassenerhalt, doch seinen Schuss parierte Heidenheims Jan Zimmermann sensationell. Daher reichte es nicht. Aue muss runter, steigt als Vorletzter ab.

Das Tor zum 0:1 aus Auer Sicht.
Das Tor zum 0:1 aus Auer Sicht.

Damit muss Aue das zweite Mal nach 2008 den Gang in die Dritte Liga antreten. Damals war die Mannschaft unter der Regie von Heiko Weber abgestiegen.

Nach nur zwei Jahren ging es 2010 unter Coach Rico Schmitt aber zurück ins deutsche Unterhaus. Und dort hielt sich der Verein bis zu dem heutigen bitteren 24. Mai, der als schwarzer Tag in die Clubgeschichte eingehen wird.

Neun Siege und neun Unentschieden reichten nicht, um bei 16 Niederlagen die Klasse zu halten. Am Ende fehlte Aue ein Punkt zum direkten Klassenerhalt und sechs Tore, um die Relegation zu erreichen.

Beim Public Viewing in Aue waren 2000 Fans entsetzt und versanken in Tränen, als der Abstieg am Ende feststand.

Ein Spiel als Spiegelbild einer Saison. Als alles verloren schien bäumte sich der FCE auf, kam heran, aber nicht entscheidend - wie immer in der Saison. Das ist bitter, zumal mit einem Sieg der Klassenerhalt festgestanden hätte.

Bei den Fans herrschte in Aue nach dem Schlusspfiff das blanke Entsetzen.
Bei den Fans herrschte in Aue nach dem Schlusspfiff das blanke Entsetzen.

Festzuhalten bleibt, Aue hat die Saison nicht in Heidenheim verloren, nicht im letzten Drittel der Saison. Das waren die Partien in Aalen, daheim gegen Sandhausen.

Nicht zu vergessen die grottenschlechte erste Halbserie. Der Abstieg tut weh.

Die schmucke Voith-Arena sah eine erste Hälfte ohne einzige Torchance. Heidenheim musste auch nicht, aber Aue. Die Nervosität war den ganz in grün spielenden Erzgebirgern von Beginn anzumerken.

Sie standen sehr sicher, kämpften, warfen alles rein, aber im Vorwärtsgang war es zu hippelig. Die Truppe ruckte immer wieder an, fand aber keine Mittel, die massive Abwehr der Gastgeber in Gefahr zu bringen.

Vier Freistöße in aussichtsreicher Position und fünf Ecken brachten auch keine Möglichkeit, der 1. FCH konnte immer klären. So ruhten die Hoffnungen auf den zweiten 45 Minuten.

Aue am Boden_ Auch das Kopfballtor von Tormann Martin Männel konnte den Abstieg nicht verhindern.
Aue am Boden_ Auch das Kopfballtor von Tormann Martin Männel konnte den Abstieg nicht verhindern.

Doch auch hier konnte Aue seine Aufgeregtheit nicht abschütteln. Im Gegenteil. Heidenheim kam mit seiner ersten Chance zum Tor (55.).

Patrick Schönfeld leistete sich nach einem eigenen Einwurf einen völlig überflüssigen Ballverlust. Stipe Vucur rette auf Kosten einer Ecke, die köpfte Kevin Krauß ein.

Jetzt spielte Trainer Tommy Stipic Wild West: Er nahm Clemens Fandrich und Stefan Mugosa runter, brachte Thomas Paulus und Romario Kortzorg, stellte Vucur in den Sturm - System Brechstange!

Doch der FCE zeigte sich von dem Rückstand geschockt, brachte keine Ruhe in die Aktionen und schon gar keine Gefahr. Da war Heidenheim deutlich abgezockter. Robert Leipertz (72.) schloss einen Konter zum 2:0 ab.

Danach brach es aus Aue heraus mit den beiden Treffern. Doch der Ritt ohne Erbarmen kam zu spät beziehungsweise das zwischenzeitliche 2:0 war das eine Tor zu viel.

Die Reaktionen nach dem Spiel

Verteidiger Thomas Paulus weinte bitterlich.
Verteidiger Thomas Paulus weinte bitterlich.

Heidenheim - Das ist auch nicht alle Tage zu sehen: Nach dem Abpfiff und dem bitteren Abstieg feiern die Auer Fans in Heidenheim die Mannschaft.

"Das ist an so einem Tag unglaublich, wir steigen ab und die Fans bauen uns auf", konnte Patrick Schönfeld seinen Tränen nicht unterdrücken.

Sie sind sogar über die Zäune geklettert, um die Spieler zu umarmen, ihnen Mut zuzusprechen. "Sie haben anerkannt, was wir in den letzten Spielen geleistet haben", so Schönfeld todtraurig.

Bei den Fans war keine Untergangsstimmung zu sehen, bei den Spielern und Trainer Tommy Stipic schon. Sie waren leer, viele wollten gar nicht reden, lieber mit sich sein.

Schönfeld und Clemens Fandrich merkten nur an, dass sie noch nicht wissen, wie es weiter geht, was die Zukunft bringt. "Ich will jetzt nur noch heim, in zwei, drei Tagen werden wir weiter sehen."

Trotz der Niederlage feierten die Fans ihre Mannschaft nach dem Abstieg.
Trotz der Niederlage feierten die Fans ihre Mannschaft nach dem Abstieg.

Bei Stipic schwang sogar eine wenig Abschiedsstimmung in seinen Worten: "Ich danke dem Präsidenten bis zu meinem Lebensende, dass er mir die Chance in Aue gegeben hat.

Ich habe jeden Tag genossen, habe jeden Tag gelebt. Ich war immer mit dem Herzen dabei. Ich weiß nicht, wie es weiter geht, wir haben nur wenige Spieler, die Vertrag für die 3. Liga haben. Wir werden sehen, wie es insgesamt weiter geht in Aue", so der 35-Jährige.

Auf konkrete Nachfrage zu seiner Person - er hat bis 2017 Vertrag - nach diesen seltsamen Worten sagte er nur: "Hier geht es nicht um mich, hier geht es um Aue. Ich habe alles gegeben. Diese Situation empfinde ich jetzt als schlimm. Alles andere bei Zeiten."

Routinier Michael Fink war von den Fans in seiner Traurigkeit begesitert: "Ihre Reaktion war unglaublich. Es ist so wichtig, dass sie weiter zu uns stehen unnd gemeinsam mit uns, dem Verein und den Sponsoren versuchen, schnell wieder in die zweite Liga zu kommen."

Verteidiger Thomas Paulus (links) weint mit einem Fan.
Verteidiger Thomas Paulus (links) weint mit einem Fan.
Teile der Mannschaft am Boden zerstört.
Teile der Mannschaft am Boden zerstört.
Trainer Tommy Stipic wurde von den Fans getröstet.
Trainer Tommy Stipic wurde von den Fans getröstet.
Auch Routinier Michael Fink war am Boden zerstört.
Auch Routinier Michael Fink war am Boden zerstört.

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag; Uwe Meinhold

Erkaufte Millionärsfreund die Filmrolle von Barbara Meier?

Neu

Klasse! Damit sollen Tiere bei Feuer schneller gerettet werden

Neu

Bizarr! 72-Jährige stirbt, weil Einbrecherin in ihr Bett springt

Neu

Sie zieht sich aus: Fergie komplett hüllenlos

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

46.526
Anzeige

Promi-Alarm: Für wen stehen hier alle Schlange?

Neu

Von welchem Promi Rapper hat dieser Offenbacher Politiker denn seine Idee geklaut?

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

44.939
Anzeige

Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

3.681

In der Penishöhle darf niemand Fotos machen, eigentlich...

3.068

250-Kilo-Bombe in Paderborn gefunden!

2.592
Update

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

5.183
Anzeige

Zugbegleiterin von Regionalbahn überrollt - tot

2.567

Beim Schlafen gestört: Mann schießt auf Krach-Macher

763

Darum reiste 5-Jährige ganz allein mit dem Zug

1.049

Merkel bei Auftritt in Sachsen massiv beschimpft

19.735

Prostituierte prellt Freier, der wirft mit Steinen

2.064

Killer-Kommando richtet Blutbad an! Sechsfache Mutter stirbt im Kugelhagel

2.534

Asylbewerber zusammengeschlagen und ausgeraubt

2.893

Kirchenmitglied hat Sex mit 13-Jähriger und bekommt nur Bewährungsstrafe

1.124

Abschiebung statt Haftbefehl? Terrorverdächtiger Tunesier sitzt weiter

667

Höllenqual für junge Mutter beginnt mit kleinem Fleck auf der Stirn

10.171

Wo ist "Heia"? Das ist die wohl niedlichste Vermissten-Anzeige des Jahres

194

Viren-Alarm!? Miese Betrüger tyrannisieren leichtgläubige Sachsen

1.228

Ist das Ende der Spielhallen gekommen?

174

Deutsches Bildungssystem immer schlechter! Sachsen sticht heraus

2.309

Tragisch! 48-Jähriger stirbt bei Teich-Arbeiten

3.503

Polizei zieht toten Mann in Badehose aus der Oder

1.168

Frau beißt bei McDonald's auf Nadel - Krankenhaus!

1.953

Vergewaltigung: Drei Deutsche in Spanien festgenommen

2.989

Frauen-Streit ums Hunde-Häufchen eskaliert

1.409

Entertainerin Gayle Tufts findet Trump "nicht ganz dicht"

243

So ungerecht werden Geringverdiener zusätzlich belastet

1.207

Schrecklicher Fund während eines Feuerwehreinsatzes

3.227

Bundeswehr-Skandal: Hitlergrüße, Schweinskopf-Wettwurf, Frau als Hauptpreis

2.201

Wegen Anzeige von Erika Steinbach: CDU schäumt vor Wut!

6.260

Hört das denn nie auf? Polen legt schon wieder nach

2.732

Bombenentschärfung: Einsatzkräfte finden bei Evakuierung Frauen-Leiche

3.393

Ist das Deutschlands dreistestes Graffiti?

3.821

Tragischer Unfall: 21-Jähriger verbrennt in seinem Auto!

3.595

Erste Besucherwelle strömt zum Highfield: Hier herrscht Staugefahr!

1.785

Mann soll 13-jähriges Mädchen mehrfach sexuell missbraucht haben

3.445

LKW donnert ungebremst in Stauende auf A29: Autofahrer missbrauchen Rettungsgasse!

4.464

Haben AfD-Funktionäre Kontakte zu einem russischen Spion?

532

Video: Baby Logan ist platt. Was haut den Kleinen hier so um?

1.557

Das ging fix! Air-Berlin-Auflösung schon nächste Woche?

1.987

Rudolf-Heß-Gedenkmarsch durch Berlin: Linksextreme wollen Nazi-Demo zerschlagen

2.607

Schlangen-Alarm! Riesiger Tiger-Python in der Stadt unterwegs

3.985

Fans erkennen sie nicht: Daniela Katzenberger schafft ihr Markenzeichen ab

14.523

Selbstjustiz am Südplatz! Zwei Männer prügeln 50-Jährigen vom Fahrrad

2.570

Um im Auto zehn Minuten Ruhe zu haben, zahlen Menschen Geld...

1.523

Mann macht seiner Freundin auf diese ungewöhnliche Weise Antrag

987

Polizei ratlos: So umgehen Musliminnen das Burkaverbot in der Schweiz

9.823

Höllen-Qualen! Siebenjährige nach Henna-Tattoo schwer vernarbt

3.980

Todes-Drama: Fußgängerin von Lkw-Fahrer übersehen und überrollt

452