Nächster Neuer: Aue angelt sich Riesentalent

Im Probetraining im April überzeugte Sierck die Verantwortlichen des FCE.
Im Probetraining im April überzeugte Sierck die Verantwortlichen des FCE.

Aue - Der FC Erzgebirge hat sich den nächsten Neuen geangelt: Jesse-Garon Sierck wechselt von der „U19“ der Frankfurter Eintracht nach Aue.

Der 1,85 m große Innenverteidiger war im April bereits in Aue zum Probetraining, spielte im Test beim 0:1 in Auerbach mit und wusste zu überzeugen.

FCE-Trainer Pavel Dotchev wollte den 18-Jährigen unbedingt: „Er hat gesagt, dass er von mir sehr überzeugt ist und mich gern weiterentwickeln möchte. Er will sofort mit mir arbeiten und sieht großes Potenzial in mir“, erklärt Sierck az-online, dem Onlineportal der Allgemeinen Zeitung in der Altmark. Von dort stammt er.

Schon gleich nach dem Probetraining sei für ihn die Entscheidung klar gewesen. „Sie haben mir danach gesagt, dass sie mich unbedingt haben wollen. Es hat von Anfang an gepasst mit mir und Aue“, so Sierck, der sich schnell einen Stammplatz erarbeiten will.

Ob er in Aue dann auch auf den Uelzener Sören Bertram stoßen wird, ist gut möglich. Der derzeit mit einem Kreuzbandriss außer Gefecht gesetzte HFC-Kicker steht beim FCE auf dem Wunschzettel.

Allerdings hat auch Ligakonkurrent Dynamo Interesse an Bertram, es dürfte spannend bleiben, wer das Rennen um den Hallenser macht.

Persönlichen Kontakt zu Bertram habe es zwar noch nicht gegeben, doch Sierck betont: „Es wäre natürlich cool, wenn zwei aus derselben Region bei einem Zweitliga-Verein spielen würden.“

Beim 0:1 in Auerbach lief er bereits für den FCE auf.
Beim 0:1 in Auerbach lief er bereits für den FCE auf.

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0