Aue bestes Team der Rückrunde

Der Anfang vom Rostocker Ende: Nicky Adler bejubelte schon in der 18. Minute sein 1:0.
Der Anfang vom Rostocker Ende: Nicky Adler bejubelte schon in der 18. Minute sein 1:0.

Von Thomas Nahrendorf

Aue - „Zwei Schüsse vor den Bug, Kogge versenkt.“ So einfach brachte Torschütze Nicky Adler das Auer 2:0 bei Hansa Rostock auf den Punkt. Das war ein äußerst souveräner Auftritt an der stürmischen Ostsee.

„Uns war klar, dass du auf diesem Boden mit Schönspielen nix holst. Das ging nur übers Kämpfen und das haben wir von der ersten bis zur letzten Minute getan“, freut sich Adler über die drei wichtigen Zähler.

„Wir haben gezeigt, dass wir nicht nur Fußball spielen können, sondern auch treten, wenn es sein muss. Aber wir waren nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch die deutlich bessere Mannschaft.“

Bei seinem Tor zum 1:0 (18.) kam der Ball von Kumpel Christian Tiffert punktgenau.

Jubel beim 2:0 in Rostock. Aue ist bestes Team der Rückrunde
Jubel beim 2:0 in Rostock. Aue ist bestes Team der Rückrunde

Es war Adlers fünfter Saisontreffer. Aber nicht nur wegen seines Tores war er der beste Mann auf dem Platz. Er rannte und kämpfte, spuckte Gift und Galle, um sich die Rostocker vom Hals zuhalten. Das frühe 1:0 nahm dem Gastgeber den Wind aus den Segeln.

„Wir haben es über einen Standard gemacht. Das können wir auch. Andere Mannschaften können das noch viel öfters. Dieses Mal haben wir es auch geschafft“, war Tiffert froh.

Mit diesem Sieg hat sich Aue Luft verschafft im Kampf um den Aufstieg. Fünf Punkte Vorsprung sind es jetzt auf Rang vier. Seit dem 0:4 in Bremen gab es keine Niederlage mehr. Das war am 23. Oktober, ist also vier Monate her.

In den sieben Spielen der Rückrunde gelangen vier Siege und drei Remis - und das bei einem Gegentor. 15 Punkte hat in diesem Zeitraum kein anderes Team geholt. Der FC Erzgebirge ist in der Spur.

Trainer Pavel Dotchev hält trotzdem den Ball flach: „Ich möchte nicht von Aufstieg reden. Wir machen jetzt einfach so weiter. Wir haben noch zwölf Spiele und die werden immer schwerer, weil wir die Gejagten sind. Wir denken weiter von Spiel zu Spiel.“

Nun kommt eine englische Wochemit den Partien gegen Erfurt, in Cottbus und gegen Mainz. Zeit, weiter fleißig zu punkten.

Fotos: Picture Point/S. Sonntag (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0