Ziffert macht klar: "Wir wollen Zweiter bleiben!"

Von Thomas Nahrendorf

Aue - Man kann sich an dieses Bild gewöhnen. Der FC Erzgebirge steht auf Rang zwei der Tabelle. Greift Aue jetzt auch verbal an oder behält es die Ruhe bei? Sportdirektor Steffen Ziffert erklärt es im MOPO-Interview.

Sportdirektor Steffen Ziffert und Geschäftsführer Michael Voigt (v.l.) können sich aktuell nicht beschweren.
Sportdirektor Steffen Ziffert und Geschäftsführer Michael Voigt (v.l.) können sich aktuell nicht beschweren.

MOPO24: Herr Ziffert, im Trainingslager in der Türkei sagten Sie, Sie wollen für eine konkrete Zielstellung die ersten Spiele abwarten, sich Ende Februar äußern. Das haben wir jetzt. Wie sieht es aus?

Ziffert: „Fest steht, wir sind Zweiter und wollen es bleiben. Ich glaube, wir werden bis zum Schluss eine gute Rolle spielen. Die Qualität besitzen wir. Ob es reicht, werden wir sehen. Das hängt von so vielen Faktoren ab. Viele Partien sind eng, da kommt es oft auf die Tagesform an. Das ist zwar immer eine abgedroschene Floskel, aber wir schauen weiter von Spiel zu Spiel. Uns interessieren nicht Cottbus, Mainz oder Kiel, wir schauen nicht auf Wochen im voraus. Wichtig ist jetzt Erfurt. Darauf konzentrieren sich die Spieler. Jede Partie ist ein Erlebnis für sie.“

MOPO24: Was überrascht Sie am meisten an Ihrer Mannschaft?

Ziffert: „Die Souveränität, mit der sie die Spiele bestreitet. Die Jungs sind so stabil in ihren Leistungen geworden. Da spielen Pavel Dotchev und das gesamte Trainerteam eine große Rolle. Wir haben nicht einen Punkt glücklich gewonnen, sondern alle verdient. Wir hatten nur einen großen Aussetzer, das war das 0:4 in Bremen. Aber auch diese Niederlage hat allen weitergeholfen. Das Zweite ist: Wir können nicht nur Fußball spielen, sondern auch arbeiten, wie in Rostock zum Beispiel. Gerade wenn ich sehe, wie ein Christian Tiffert in den Begegnungen grätscht und rennt - Wahnsinn! Die meisten Mannschaften haben viele gute Einzelspieler, wir haben als Mannschaft Qualität.“

Ziffert meint, dass Dynamo der erste Platz nicht mehr zu nehmen ist.
Ziffert meint, dass Dynamo der erste Platz nicht mehr zu nehmen ist.

MOPO24: Auch auf der Bank?

Ziffert: „Gerade dort. Wir haben einen breit aufgestellten Kader. Ich hatte bei all den Sperren in den vergangenen Spielen nie Bauchschmerzen. Ich wusste, die Reservisten machen ihr Zeug super. Diese Qualität im Kader war uns wichtig. Das kann der große Pluspunkt für uns werden. Wir können auch Schlüsselspieler nahtlos ersetzen.“

MOPO24: Dresden dürfte weg sein. Wird es ein Zwei- oder Dreikampf um Platz zwei?

Ziffert: „Dynamo dürfte sich das nicht mehr nehmen lassen, das stimmt. Aber ich glaube, dass neben Aue, Osnabrück und Großaspach noch eine vierte Mannschaft dazukommt. Ich gehe davon aus, dass irgendein Team noch eine Serie hinlegen wird - der Hallesche FC zum Beispiel.“

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0