Flüchtlingshallen-Großbrand: Hauptbeschuldigter freigelassen

TOP

Tschüß, IBAN-Wirrwarr! Sparkasse führt Fotoüberweisung ein

NEU

Facebook fast down! Europaweit massive Störungen

NEU

26-Jährige hat Oralverkehr im Gericht und zeigt es bei Twitter

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.067
Anzeige
1.893

Darum hat's nicht zur Auer Pokal-Sensation gereicht

Aue - FCE scheiterte trotz großen Kampfes am cleveren Zweitligisten PUNKT Spieler üben Selbstkritik. Die Enttäuschung saß tief, das Aus war bitter. Auch, weil es vermeidbar war. Statt einer Million Euro Weihnachtsgeld gab es nach dem 0:2 gegen Heidenheim nur lobende Worte. Und die braucht nach so einer Schlacht eigentlich keiner.
Die Partie war hart umkämpft: Aues Adler (oben) und Titsch-Rivero.
Die Partie war hart umkämpft: Aues Adler (oben) und Titsch-Rivero.

Aue - Die Enttäuschung saß tief, das Aus war bitter. Auch, weil es vermeidbar war. Statt einer Million Euro Weihnachtsgeld gab es nach dem 0:2 gegen Heidenheim nur lobende Worte. Und die braucht nach so einer Schlacht eigentlich keiner.

Aue hat gekämpft, alles rausgehauen, scheiterte aber an einer abgezockten Mannschaft. Der FCE hatte vier gute Chancen, der 1. FCH zwei, Endstand 0:2.

„Das ist dann auch der Unterschied zwischen einer Drittliga-Mannschaft und einer gestandenen Zweitliga-Truppe“, erkannte Nicky Adler. Dass Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) teils komisch pfiff, ließen die Auer nicht als Ausrede gelten. Gerade das 0:1 passte nicht. Adriano Grimaldi stand bei seinem Kopfball bereits im Toraus, traf dann erst Sebastian Hertner.

„Ich habe das gesehen und mich auch beschwert. Er sagte nur, er habe es nicht sehen können. Trotzdem muss man die Ecke dann besser verteidigen“, sagte Steve Breitkreuz. „Heidenheim war einfach cleverer, hat die beiden Chancen eiskalt genutzt. Wir unsere nicht. Ich hatte ja auch eine, da muss ich den Ball besser treffen“, übte der Innenverteidiger Selbstkritik.

Oft kam Aue einen Schritt zu spät...
Oft kam Aue einen Schritt zu spät...

Auch Christian Tiffert merkte, dass seine Truppe verkrampft wirkte, nicht so sicher und frisch auftrat wie noch gegen Fürth oder Frankfurt.

„Wir hätten gewinnen können, aber nicht heute“, sagte er ehrlich. „Heidenheim hat uns nicht an die Wand gespielt. Das auf keinen Fall. Aber es war abgezockter.

Die Partie war hart umkämpft, es waren viele Fouls von uns dabei. Der Gegner war immer einen Tick schneller. Wir haben zu viele Zweikämpfe verloren“, nannte er den Grund für die Niederlage.

„Es war sicher auch von FCH-Trainer Frank Schmidt so geplant, uns müde zu machen und dann Marc Schnatterer zu bringen.“ Dieser hat die Partie mit einer Vorlage und einem sehenswerten Treffer entschieden. Beide Male war Aue im entscheidenden Moment nicht wach genug.

Für Tiffert war es dann auch eine Kraftfrage: „Man muss auch mal unser Pensum sehen in den letzten Wochen. Erst Münster, dann die schwere Begegnung in Osnabrück. Wir saßen zweimal sechseinhalb Stunden im Bus und das nicht first class bei Emirates. Das merkst du dann schon, gerade bei den Zweikämpfen.“

Fotos: picture point

Teenager wacht auf dem Weg zu seiner Beerdigung auf

NEU

Tragisches Schicksal: Eltern leben zwei Wochen mit totem Kind zusammen

NEU

Er wollte spenden sammeln: Streamer stirbt bei Videospiel-Marathon

2.279

KFC lässt Frau nicht auf die Toilette, dann pinkelt sie mitten im Restaurant

3.572

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.814
Anzeige

Teile des Kopfes fehlen! Trotzdem wird dieses Paar das Baby zur Welt bringen

4.472

Sandwich-Einlage! Jetzt gibt es bittere Konsequenzen für Kult-Keeper Shaw

2.314

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.727
Anzeige

Nach Höcke-Rede: AfD verliert Großspender und viel Geld

3.075

Tödlicher Glaube: Pastor lässt Kirchengemeinde Rattengift trinken

3.009

Ex-BVB-Spieler Friedrich hat einen neuen, total ungewöhnlichen Job

4.355

Thüringen will weiterhin keine Flüchtlinge nach Afghanistan abschieben

734

So tickt die Leipzigerin, die jetzt Deutschlands schönste Frau ist

3.887

Nach Tunnel-Irrfahrt: Die erste Rechnung ist da

3.740

Neunjähriger baut Unfall, fährt nach Hause und schläft ein

3.727

Wogende Wabbel-Cellulite: Sonya Kraus' ehrliches Beauty-Geständnis

5.635

Wegen Fremdkörper: Karlsberg ruft MiXery zurück

2.141

Jugendliche bewerfen Polizei mit Steinen und zünden Autos an

8.154

Pferdeäpfel überführen Kutscher nach Unfallflucht

2.357

Frauen aufgepasst: Das machen Männer heimlich mit ihrem Ding

9.568

Tesla-Fahrer gibt Lob nach Rettungsaktion bei Facebook weiter

4.493

Prost! München will die Bierpreis-Bremse

1.322

Wer kann's besser: Mr. 50-Shades oder Justin Trudeau?

1.133

Gesetzentwurf: Bayern plant Burka-Verbot

1.883

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

2.625

Fahndung: Männer brechen in Geschäft ein und klauen zig Zigaretten

516

Wallraff zeigt schockierende Zustände in Behinderten-Einrichtungen

4.472

Kommt das iPhone 8 mit einer revolutionären Ladefunktion?

6.062

Leipziger Jugend kämpft gegen Abschiebung eines Mitschülers

3.578

Wirbel um Björn Höckes Demo-Teilnahme

3.169

Polizei hilft Schülerin bei Mathe-Hausaufgaben

1.889

Schmuggler wollten Zollhunde mit Steaks täuschen

1.835

Interne E-Mail verrät: AfD fürchtet sich vorm Verfassungsschutz

2.532

Berlinale: Vier Menschen werden beim Gewinner-Film ohnmächtig

6.200

Hat Leonard Freier schon die Nächste? Dieses Foto soll es beweisen

5.396

Urologen begeistern mit lustigem Warteschleifen-Song

4.738

Gericht entscheidet: Kein Flüchtlings-Status für Syrer

724

Verliebter Mann löst mit Heiratsantrag Polizei-Einsatz aus

5.512

Aus Verzweiflung: Flüchtlinge in der Türkei verkaufen ihre Organe

2.695

Auf diesem Bild will uns Micaela Schäfer nicht ihren Körper zeigen

11.444

Lässt sich Pietro hier das Gesicht von Alessio tätowieren?

2.976

Behinderte Tochter von Fussball-Star wird jetzt Topmodel

5.797