Europa-League-Achtelfinale: Harte Gegner für Bayer und den VfL, Eintracht könnte auf Basel treffen

Frankfurt am Main/Nyon - Aufgrund der Orkanwarnung rund um Salzburg (TAG24 berichtete) kann Eintracht Frankfurt erst am Freitagabend (18 Uhr/DAZN, RTL) den Einzug in das Europa-League-Achtelfinale klar machen. Bereits am Nachmittag (13 Uhr) wurde im schweizerischen Nyon der potenzielle nächste K.O.-Runden-Gegner ausgelost.

Am Freitag fand die Auslosung des Europa League-Achtelfinales im schweizerischen Nyon statt (Symbolbild).
Am Freitag fand die Auslosung des Europa League-Achtelfinales im schweizerischen Nyon statt (Symbolbild).  © Laurent Gillieron/KEYSTONE/dpa

Wie die Auslosung im Hauptsitz der Union of European Football Associations (UEFA) ergab, könnte der hessische Bundesligist in der Runde der besten 16 auf den FC Basel treffen. Im Hinspiel hätten die Hessen dann Heimrecht, das Rückspiel würde dann im St. Jakob-Park steigen.

Ebenfalls interessante Lose ergaben sich für die beiden weiteren Bundesliga-Klubs, die sich noch in den Töpfen befanden. So muss sich der VfL Wolfsburg mit Schachtar Donezk aus der Ukraine messen. Bayer 04 Leverkusen muss zunächst beim schottischen Traditionsklub Glasgow Rangers ran, ehe man im Rückspiel das Heimrecht hat.

Der Einzug ins Achtelfinale ist für die SGE nach dem komfortablen 4:1-Hinspielerfolg in der heimischen Commerzbank-Arena gegen Red Bull Salzburg (TAG24 berichtete) in greifbarer Nähe, dennoch mahnten alle Verantwortlichen vor allem aufgrund der Umstände rund um die Spielverlegung zur Vorsicht.

Die Partien des Achtelfinales der Europa League werden am 12. und 19. März, jeweils donnerstags ausgetragen.

Titelfoto: Laurent Gillieron/KEYSTONE/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0