Bald nur noch Steinmeier? Weitere Politiker haben keine Lust auf Essen mit Erdogan Neu Warum?! Katze als Zielscheibe benutzt und mit 24 Schüssen hingerichtet Neu Tödliche Abkürzung: 16-Jähriger von Güterzug erfasst Neu Führerlose Planierraupe auf zerstörerischer Irrfahrt in Mönchengladbach Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 3.640 Anzeige
1.308

Werner blieb bei RB Leipzigs 0:2 blass: "Timo muss sein Ego hinten anstellen!"

Deutscher Nationalstürmer Timo Werner gegen den SSC Neapel nur mit einem Torschuss und schwachem Zweikampfwert

Knapp erreichte RB Leipzig am Donnerstag gegen den SSC Neapel das Achtelfinale der Europa League. Stürmer Timo Werner war komplett abgemeldet.

Von Nico Zeißler

Feiern nach einer Niederlage: Ungewohnte Erfahrung für RB Leipzig.
Feiern nach einer Niederlage: Ungewohnte Erfahrung für RB Leipzig.

Leipzig - Ei, ei, ei... Man braucht eben auch mal Glück. Jede Menge in dem Fall. RB Leipzig kann froh sein, dass er in der Auslosung am Freitag im Lostopf ist. Das 0:2 gegen den SSC Neapel konnten sich die Sachsen nur erlauben, da sie das Hinspiel in Italien 3:1 gewonnen hatten - Auswärtstorregel sei dank. Die Neapolitaner hatten die Aufgabe deutlich ernster genommen als noch vor einer Woche. Reichen sollte es am Ende aber nicht fürs Achtelfinale.

"Ich habe nicht zu viel versprochen, dass uns ein heißer Tanz bevorsteht", sagte ein erleichterter Leipziger Trainer nach dem Spiel. "Mental war es nicht einfach und schwer, in der Kabine die richtigen Worte zu finden", so Ralph Hasenhüttl.

Die Roten Bullen konnten über die gesamten 90 Minuten nicht das zeigen, was sie sonst auszeichnet. Schneller, druckvoller Powerfußball, aggressives Pressing, schöne Kombinationen - all das war gegen Napoli kaum möglich.

"Wir hatten nur eine Phase, in der wir ein bisschen mitgespielt haben und Mut hatten", sagte Hasenhüttl. Im Spielaufbau sei man "nicht cool" gewesen, der SSC habe RB mit seiner Qualität am Ball vor große Probleme gestellt. Das konnte auch die 36.163 Zuschauer auf den Rängen mitverfolgen und zitterten bis zum Abpfiff mit.

Schwaches Spiel von Timo Werner: "Er muss für die Mannschaft arbeiten!"

Stürmer Timo Werner fand am Donnerstag nicht ins Spiel, verbuchte nur einen Torschuss und musste selbst viele Zweikämpfe führen.
Stürmer Timo Werner fand am Donnerstag nicht ins Spiel, verbuchte nur einen Torschuss und musste selbst viele Zweikämpfe führen.

Ein großer Hoffnungsträger am Donnerstag war eigentlich Angreifer Timo Werner. Im Hinspiel konnte er noch einen Doppelpack schnüren, zu Hause ging für den 21-Jährigen gar nichts zusammen. Er bekam aus dem Mittelfeld wenig Bälle, musste selbst viele Zweikämpfe führen, von denen er gerade einmal ein Viertel gewann.

Zudem verbuchte der Nationalstürmer bis zu seiner Auswechslung in der 85. Minute einen einzigen Torschuss. Mehr war einfach nicht drin. Beim Gang vom Feld wirkte er enttäuscht, fast schon frustriert. "Timo muss sein Ego hinten anstellen und für die Mannschaft arbeiten", fand sein Coach deutliche Worte.

Man mag nicht daran denken, was vielleicht passiert wäre, wenn das Spiel noch fünf Minuten länger gegangen wäre. Aber trotz der Pleite zieht Hasenhüttl auch positive Schlüsse aus dem Europapokalspiel: "Diese junge Mannschaft braucht solche Spiele und Gegner einfach!" Für die beiden blutjungen Innenverteidiger Dayot Upamecano (19) und Ibrahima Konaté (sogar erst 18) war er obendrein voll des Lobes.

Die zweite Niederlage in Folge in Liga und Europa League muss schon am Freitag abgehakt sein. 11 Uhr beginnt am Cottaweg die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel gegen Schlusslicht Köln (Sonntag, 18 Uhr). Dann wird wohl auch Emil Forsberg erstmals nach seiner Verletzung wieder in der Startelf stehen. "Ich bin bereit und fühle mich fit", sagte der Schwede, der gegen Neapel 20 Minuten spielte.

Nach der Trainingseinheit wird das Team gemeinsam die Auslosung des Europa-League-Achtelfinals verfolgen. Einen Wunschgegner hat RB nicht. Nur so viel: "Es sollte nicht zu kalt sein", schmunzelte Timo Werner, der am Donnerstag etwas erkältet die Red Bull Arena verlassen hatte.

Trainer Ralph Hasenhüttl tadelte seinen Topstürmer nach der 0:2-Niederlage: "Timo muss sein Ego hinten anstellen und für die Mannschaft arbeiten!"
Trainer Ralph Hasenhüttl tadelte seinen Topstürmer nach der 0:2-Niederlage: "Timo muss sein Ego hinten anstellen und für die Mannschaft arbeiten!"

Fotos: DPA, Picture Point/S. Sonntag

"Bauer sucht Frau": Kommt für Single Inka Bause einer der Kandidaten infrage? Neu Sophia Vegas postet neues Foto und bringt Fans zum Zweifeln Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.003 Anzeige Ex-Stasi-Mitarbeiter bis heute in Bundesbehörde beschäftigt Neu Kampf gegen Fluglärm: Mit diesen Tricks sollen Flugzeuge leiser werden Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.330 Anzeige AfD-Demo blockiert: 4000 Menschen protestieren gegen Rechts! Neu Schweres Bayern-Startprogramm? Kovac und Co. demoralisieren die Bundesliga Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter Anzeige Erschreckend: So viele Kinder sind in diesen katholischen Kirchen missbraucht worden Neu Frau findet Vatertagskarte an ihren Mann: Was dann passiert, ändert alles Neu GroKo-Lust oder Maaßen-Frust? Seehofer stur, Nahles im Kampfmodus Neu
Kreuzfahrtschiff mit 225 Menschen an Bord in Not: Schlepper eilt zur Hilfe Neu Pathologe sicher: Unter dieser Bedingung wäre Lady Di noch am Leben Neu
Sensation: Forscher wollen aus medizinischem Abfall Knochen züchten Neu Unbekannter spendet Kokain im Wert von 18 Millionen Dollar Neu "Irgendwie giftig": Michael "Bully" Herbig hat ein DDR-Trauma Neu Blanker Horror! Männer verbrennen lebendig in Auto-Wrack Neu Krass! Hat BiP-Philipp Pam schon während der Show betrogen? Neu Schockierte Familie erwischt Freund beim Sex mit ihrem Hund Neu Wurde eine junge Frau mit Absicht überfahren? Neu Anne will nicht? Deshalb geht sie nicht auf Sendung Neu Mutter bereitet Beerdigung ihres Sohnes vor, als sie die schockierende Wahrheit erfährt Neu Was wird der Wiesnhit? Florian Silbereisen weiß Bescheid Neu Perfektes Wetter und ein Riesen-Penis: So lief der Auftakt zum Oktoberfest Neu Sächsische Professorin steht unter Mobbing-Verdacht Neu Exklusiv! Melanie Müller packt über Geburtstagsparty mit Tochter (1) im Bierkönig aus Neu Jürgen Milski fassungslos: Was machen seine Fans denn da?! Neu Gericht verbietet geplanten "Waldspaziergang" im Hambacher Forst Neu Besucheransturm! Im Zoo Rostock sind die Eisbären los Neu Macht Klaudia mit K wirklich Schluss? 486 Sophia Thomalla postet Liebesgeständnis und ihr Freund reagiert prompt 1.489 Polizist beleidigt Beifahrer als Schlampe! 6.463 Meghan Markle gedemütigt! Was die Queen vor der Hochzeit von ihr verlangte 1.018 Nach Handy-Zoff vor Salzburg-Spiel: RB-Leipzig-Coach schmeißt Profis raus 11.341 Schwergewichtige Frau muss ins Krankenhaus: Feuerwehrkran im Einsatz 3.843 Bayern marschiert weiter: James und Lewandowski treffen 611 Hunderte bei Protesten gegen Erdogan-Besuch in NRW 332 Staatsschutz ermittelt! Mann antisemitisch beleidigt 287 User geschockt: Vier Männer vergewaltigen Frau (19) hinter Nachtclub und laden Videos davon ins Netz 15.852 "Alles was zählt"-Star erlebt stachelige Überraschung 5.737 Tore, Video-Schiri, Platzverweis: Spektakel zwischen TSG und BVB! 1.699 Heftige Anfeindungen der BVB-Anhänger gegen TSG-Mäzen Hopp! 2.324 Schrecklich! Seniorin (76) sitzt in Badewanne, dann wirft Sohn einen Fön hinein 8.198 Oha! Mit diesem neuen Tattoo schockiert Bonnie Strange ihre Fans 2.160 Auto an Bahnübergang von Zug erfasst: 47-Jährige stirbt! 4.588 "Ich hab ihm quasi einen geblasen": Schwesta Ewa schockt Fans mit Liebesgeständnis 12.267 Diese Babynamen sorgen für Ärger: Aber warum durften Eltern ihr Mädchen nicht "Linda" nennen? 8.047 30.000 Euro Schaden, Frau verletzt: Unfall bei illegalem Auto-Rennen 228 "Emergency"! Lufthansa-Maschine legt Sicherheitslandung in Frankfurt ein 3.608