Jena behält Rote Laterne nach Pleite im Duell der SIeglosen

Jena - Der Chemnitzer FC hat am neunten Spieltag den ersten Saisonsieg in der 3. Fußball-Liga eingefahren. Im Ostduell setzten sich die Sachsen am Samstag gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 3:2 (1:1) durch.

Die Enttäuschung über den erneuten Punktverlust ist dem Jenaer Nico Hammann und seinen Team-Kollegen anzusehen.
Die Enttäuschung über den erneuten Punktverlust ist dem Jenaer Nico Hammann und seinen Team-Kollegen anzusehen.  © Picture Point / Gabor Krieg

Philipp Hosiner erzielte vor 5343 Zuschauern in der 89. Minute den entscheidenden Treffer der Partie. Raphael Obermair (26. Minute) und Niklas Jahn (53.) hatten die Gäste vorher zweimal in Führung geschossen, die Hosiner (42./Foulelfmeter) und Noah Awuku (80.) jeweils ausgleichen konnten. Der CFC bleibt mit sechs Punkten Tabellenvorletzter, Jena ist mit nur einem Zähler weiter Schlusslicht.

Die erste Chance des Spiels gehörte den Gästen. Obermair kam nach einer Ecke freistehend zum Kopfball, den CFC-Torhüter Jakub Jakubov parierte (16.).

Auf der anderen Seite schlug ein Schuss von Philipp Hosiner knapp neben dem rechten Pfosten ein (21.). Die Führung für Jena resultierte aus einer Standardsituation: Obermair staubte nach einem Eckball aus Nahdistanz ab.

Kurz vor der Pause gelang Hosiner vom Elfmeterpunkt der Ausgleich. Davud Tuma wurde vorher von Torhüter Jo Coppens im Strafraum von den Beinen geholt.

Nach dem Seitenwechsel brachte Jahn die Thüringer wieder in Front, ehe der eingewechselte Awuku und Hosiner die Partie noch drehten.

Wird Patrick Glöckner neuer Trainer beim Chemnitzer FC?

Michael Ballack schaute sich das Derby gegen Jena gemeinsam mit Patrick Glöckner an, der als neuer CFC-Trainer im Gespräch ist.
Michael Ballack schaute sich das Derby gegen Jena gemeinsam mit Patrick Glöckner an, der als neuer CFC-Trainer im Gespräch ist.  © Harry Härtel/Haertelpress

Der CFC wurde am Samstag voraussichtlich zum letzten Mal von Interimstrainer Sreto Ristic betreut.

Patrick Glöckner gilt als aussichtsreichster Kandidat für das Amt des Chemnitzer Cheftrainers.

Der 42 Jahre alte Fußball-Lehrer hatte zuletzt bei Viktoria Köln gearbeitet, wo er am 13. Mai freigestellt wurde. Glöckner saß gegen Jena auf der Tribüne, genauso wie Michael Ballack.

Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und frühere CFC-Spieler ist mit Glöckner nach eigener Aussage gut befreundet.

"Er ist jetzt hier im Gespräch, mal schauen, ob es klappt. Die Gespräche sind schon fortgeschritten, es ist aber noch nicht alles geklärt", sagte Ballack in der Halbzeitpause beim Pay-TV-Sender "Magentasport".

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0