Trotz Schuleinführung vom Sohnemann: Aue kann auf Männel zählen

Aue - Man soll Feste feiern, wie sie fallen. Leider hat die DFL Martin Männel in dieser Hinsicht einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht!

Papa Martin wirbelt Sohnemann Anton durch die Luft. Der Schulanfänger wünscht sich drei Punkte auf die Zuckertüte.
Papa Martin wirbelt Sohnemann Anton durch die Luft. Der Schulanfänger wünscht sich drei Punkte auf die Zuckertüte.  © Picture Point / Sven Sonntag

Am Sonntag wird Sohnemann Anton in Chemnitz eingeschult. Der Papa wäre gerne mit dabei gewesen, aber bei ihm ruft die Pflicht. Denn der FC Erzgebirge braucht den starken Rückhalt gleichzeitig auf der Bielefelder Alm.

Durch die Zweitliga-Ansetzung befand sich Männel in der Zwickmühle.

Weil in Sachsen traditionell sonnabends die Einschulung stattfindet, würde er die Feierlichkeiten verpassen.

Das trieb ihn um. Genauso erging es auch den FCE-Fans, die wissen wollten, ob sie in Ostwestfalen auf ihren Kapitän zählen können.

Mittwochabend dann meldeten sich Martin und Ehefrau Doreen auf Instagram zu Wort: "Wir haben entschieden, dass Martin mit nach Bielefeld fährt & feiern einfach einen Tag später."

Vielleicht kann der Papa dadurch auf die Zuckertüte von seinem Sohnemann noch einen Auswärtssieg obendrauf packen.

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0