Aue besteht Härtetest gegen Energie Cottbus

Cottbus - Der FC Erzgebirge hat auch den zweiten Härtetest binnen Wochenfrist gewonnen. Aue setzte sich vor 1308 Zuschauern im Stadion der Freundschaft mit 3:2 (2:0) gegen Drittligaabsteiger Energie Cottbus durch. Für die Veilchen war es der fünfte Sieg im fünften Vorbereitungsspiel.

Aues Regissseur Jan Hochscheidt behauptet den Ball im Mittelfeld.
Aues Regissseur Jan Hochscheidt behauptet den Ball im Mittelfeld.  © Picture Point / Sven Sonntag

Aue legte los wie die Feuerwehr.

Florian Krüger (3.) nutzte eine Unachtsamkeit der Lausitzer und köpfte zur frühen Führung. Cottbus kam danach besser ins Spiel und zu einigen Chancen, aber das Tor machten die Veilchen.

Einen Schuss von Jan Hochscheidt fälschte Leon Schneider (31.) unhaltbar ab.

"Es war eine intensive Woche und wir sind sehr müde in die Partie gegangen. Deswegen war die Ansage es seriös, diszipliniert zu spielen. Das gelang in der ersten Halbzeit sehr gut", wusste FCE-Coach Daniel Meyer den Auftritt nach der intensiven Trainingswoche richtig einzuordnen.

In der Halbzeitpause wechselte der Fußballlehrer nahezu komplett durch. Einzig Kapitän Martin Männel spielte durch. Neuzugang Sören Gonther gehörte derweil noch nicht zum Aufgebot. Aue machte trotz der großen Rotation dort weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte.

Wieder agierte Cottbus in der Abwehr zu inkonsequent und FCE-Youngster Nico Seifert (56.) staubte zum 3:0 ab. Energie steckte dennoch nicht auf und verkürzte durch Abdulkadir Beyazit (66./86./FE)

Im Kopfballduell setzt sich "Veilchen"-Stürmer Florian Krüger gegen Dimitar Rangelov durch.
Im Kopfballduell setzt sich "Veilchen"-Stürmer Florian Krüger gegen Dimitar Rangelov durch.  © Picture Point / Sven Sonntag
Da schlägt es ein! Das dritte Tor für Aue erzielt Nico Seifert (nicht im Bild).
Da schlägt es ein! Das dritte Tor für Aue erzielt Nico Seifert (nicht im Bild).  © Picture Point / Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0