Aue-Dauerbrenner Fandrich ist ein harter Kerl!

Aue - Er ist im Moment Aues Dauerbrenner. Clemens Fandrich war als einziger Akteur der "Veilchen" in allen zehn Spielen auf dem Feld. Nur gegen Magdeburg verpasste er die erste Halbzeit. In Dresden erlebte er schmerzvolle 90 Minuten.

Auch von seinem Ex-Teamkollegen Rico Benatlelli (r.) bekam Clemens Fandrich im Sachsendery gegen Dynamo Dresden ordentlich was auf die Socken.
Auch von seinem Ex-Teamkollegen Rico Benatlelli (r.) bekam Clemens Fandrich im Sachsendery gegen Dynamo Dresden ordentlich was auf die Socken.  © Worbser Sportfotografie

Das lag keineswegs am Ergebnis oder an seiner Leistung, sondern an seinen Gegenspielern. "Fanne" war der am häufigsten gefoulte Spieler, er bekam ordentlich auf die Socken.

"Das Gefühl hatte ich auch. Das hat ein paar Mal ordentlich gerummst", kann der 27-Jährige aber wieder Lachen.

Krass, aber zu 100 Prozent unabsichtlich, war der Tritt von Erich Berko in die Rippen Mitte der ersten Hälfte. Das hätte böse ausgehen können. Doch Fandrich rappelte sich wieder auf und machte weiter.

Hart, aber herzlich duellierte er sich bis zu dessen Auswechslung mit Rico Benatelli. Beide spielten 2014/15 ein halbes Jahr zusammen für den FCE. "Ich kenne ja ,Bena', das waren schon ordentliche Duelle. Aber es war alles gut. So muss das auch sein. Keiner hat zurückgezogen, aber unfair war es nie."

Mittlerweile sind die Blessuren mehr oder weniger verheilt. Fandrich kann am Sonnabend sein elftes Saisonspiel in Angriff nehmen in der Gewissheit, es wird wieder ordentlich zur Sache gehen. Die Schienbeinschoner sind gerichtet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0