Aue gegen Duisburg: Kommt Baumgart zu seinem Startelf-Debüt?

Aue - Es ist schon ein Fingerzeig: Der Spieler, der zur Pressekonferenz vor der Partie neben Trainer Daniel Meyer auf dem Podium Platz nimmt, der läuft dann auch meist von Beginn an auf. Diesmal, Überraschung, war es Tom Baumgart. Steht der 21-Jährige morgen daheim gegen Duisburg vor seinem Startelf-Debüt?

Tom Baumgart (M.) wurde auf St. Pauli eingewechselt und machte seine Sache mehr als ordentlich.
Tom Baumgart (M.) wurde auf St. Pauli eingewechselt und machte seine Sache mehr als ordentlich.  © Picture Point / Sven Sonntag

Ausgeschlossen ist es nicht, Baumgart wurde in St. Pauli für Robert Herrmann eingewechselt "und machte seine Sache überragend. Da haben wir gesehen, dass wir uns keine Gedanken machen müssen, wenn wir ihn reinwerfen, auch wenn er auf einer für ihn ungewohnten Position im Mittelfeld gespielt hat", sagte Meyer.

"Tom ist zwar ein junger Spieler, hat aber schon über 60 Drittligaspiele für Chemnitz absolviert. Er ist einer, der Woche für Woche richtig gute Sachen abruft. Er war bei uns immer ein Härtefall, ist auch mal aus dem Kader herausgerutscht.

Aber: Er hat immer die Ruhe bewahrt, hat vernünftig weitergearbeitet. Es ist für ihn nur noch ein kleiner Schritt, um sich festzuspielen", lobte Meyer einen seiner Jüngsten im Team: "Ein ganz toller Spieler, der noch wichtig für uns werden wird."

Vielleicht schon am Sonntag.

Daniel Meyer (r.) hält viel von Tom Baumgart. Gibt er ihm morgen das Leibchen für die Startelf?
Daniel Meyer (r.) hält viel von Tom Baumgart. Gibt er ihm morgen das Leibchen für die Startelf?  © Picture Point / Kerstin Dölitzsch

Baumgart ist jedenfalls bereit dafür, hat die Worte seines Trainers mit einem schüchternen Lächeln regelrecht aufgesaugt.

Als er im Sommer aus Chemnitz kam, war es schon sein Anspruch, schnell den Sprung in die erste Elf zu schaffen.

Doch bisher kam er nur zu vier Einwechslungen. "Wenn es nach mir gehen würde, würde ich auch gern immer spielen, klar. Die vier Kurzeinsätze sind für mich nicht zufriedenstellend", gab Baumgart ehrlich zu.

"Aber ich bin jung, spiele meine erste Saison in der 2. Liga, da muss man auch realistisch bleiben. Ich gebe im Training immer alles, möchte es dem Trainer so schwer wie möglich machen. Ich möchte ihm zeigen, dass ich genauso spielen kann wie jeder andere. Sollte das am Wochenende der Fall sein, wäre das natürlich riesig für mich. Der Trainer entscheidet", sagte der Kicker und schaute dabei Richtung Meyer. Mal schauen.

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0