Aue-"Reserve" kassiert Pleite gegen Wolfsburg: Maria verletzt

Michael Maria (links) musste verletzt raus.
Michael Maria (links) musste verletzt raus.  © Picture Point / Kerstin Kummer

Wolfsburg - Der FC Erzgebirge hat das Testspiel beim Bundesligisten VfL Wolfsburg mit 0:3 (0:0) verloren. Eine Halbzeit lang waren die Auer das bessere Team. Nach dem Seitenwechsel spielten die „Wölfe“ ihre individuelle Klasse aus, trafen durch Riechedly Bazoer (47.), Victor Osimhen (80.) und "U-21-"Europameister Maximilian Arnold (90.).

Bei den Gastgebern standen mit Ignacio Camacho, Yannick Gerhardt, Robin Knoche und Arnold immerhin vier aus der Bundesliga-Siegerelf vom Samstag (1:0 in Frankfurt) auf dem Platz.

FCE-Interimstrainer Robin Lenk bot mit Calogero Rizzuto und Dominik Wydra nur zwei Akteure auf, die beim 3:1-Sieg gegen Nürnberg von Beginn an dabei waren.

In der ersten Halbzeit tart der Zweitligist kompakt und selbstbewusst auf. Nach 20 Minuten nahm er das Zepter in die Hand. Einziges Manko: die Chancenverwertung.

Daniel Haas ist geschlagen. Der Ball schlägt hinter ihm im Tor ein.
Daniel Haas ist geschlagen. Der Ball schlägt hinter ihm im Tor ein.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Michael Maria scheiterte nach toller Vorarbeit von Albert Bunjaku an VfL-Schlussmann Max Grün (20.).

Der Keeper verhinderte acht Minuten später bei Bunjakus Schuss mit den Fingerspitzen das 1:0.

Dann bereitete Arianit Ferati über die rechte Seite vor - dieses Mal schoss Maria die Kugel freistehend über das Tor (33.).

Auch die beste Möglichkeit versiebte der Nationalspieler von Curacao. Bunjaku legte quer, Maria bugsierte den Ball im Fallen drei Meter vor der Torlinie übers Gebälk - der musste rein!

Diese Fahrlässigkeit hätte sich kurz darauf fast gerächt. Die Rückgabe von Mario Kvesic auf den weit vor seinem Tor postierten Robert Jendrusch geriet zu kurz. Victor Osimhen versuchte sein Glück mit einem Heber - der Ball trudelte am leeren Auer Kasten vorbei.

Maria musste mit einer Knieverletzung in der Kabine bleiben. Kurz nach Wiederanpfiff überwand Bazoer mit einem 16-Meter-Schuss Daniel Haas, der in der 2. Halbzeit zwischen den Pfosten stand. Das 2:0 bereitete der Ex-Dresdner Marvin Stefaniak vor. Seinen Pass verwertete Osimhen. Den Endstand markierte Arnold mit einem direkten Freistoß.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0