Zu früh gefreut! Hansa Rostock verspielt 3:0-Führung gegen Aufsteiger

Rostock - Was für ein turbulenter Auftakt in die Drittliga-Saison für den FC Hansa Rostock! Die Ostsee-Kogge führte gegen Aufsteiger Viktoria Köln schon deutlich mit 3:0 und musste am Ende doch mit nur einem Punkt (Endstand 3:3) zufrieden sein.

Freude bei den Hanseaten über den Führungstreffer.
Freude bei den Hanseaten über den Führungstreffer.  © dpa / Bildfunk

Die Hanseaten begannen mit den Neuzugängen Markus Kolke, Adam Straith, Korbinian Vollmann und Aaron Opoku in der Startelf und legten los wie die Feuerwehr.

1:0 in der neunten Spielminute durch ein Eigentor von Kyere Mensah, dem eine Rettungsaktion missglückte.

In der 13. Minute nahm Pascal Breier ein Kölner Geschenk dankend an und erhöhte auf 2:0. Brasilianisch wurde es beim 3:0 durch Opoku, der per Hacke ins lange Eck traf.

Dann schlug jedoch bei den Kölnern die Stunde eines alten Ost-Bekannten aus Zeiten bei Rot-Weiß Erfurt und dem FC Erzgebirge Aue. Der Anschluss von Albert Bunjaku per Kopf (27.) gelang noch vor dem Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Kevin Holzweiler, ehe wiederum Bunjaku mit einem satten Linksschuss der Ausgleich glückte. Die besten Aktionen auf Rostocker Seite hatte noch Mirnes Pepic, dessen Freistoß die Oberkante der Latte erwischte.

Lange Gesichter am Ende in Rostock. Still, leise und heimlich durfte der Rostocker Ex-Coach Pavel Dotchev diesen kleinen Triumph an alter Wirkungsstätte genießen.

Pavel Dotchev konnte am Ende still einen Punktgewinn bejubeln.
Pavel Dotchev konnte am Ende still einen Punktgewinn bejubeln.  © dpa / Bildfunk

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0