Aue: Bleiben Lenk & Co. wirklich?

Aues neuer Trainer Thomas Letsch mit seinen Assistenten Robin Lenk und Werner Schoupa.
Aues neuer Trainer Thomas Letsch mit seinen Assistenten Robin Lenk und Werner Schoupa.  © picture point/Sven Sonntag

Aue - Neben Martin Männel ist er die feste Konstante beim FCE: Robin Lenk. Mit Thomas Letsch arbeitet er jetzt unter dem fünften Cheftrainer.

Bei Falko Götz trainierte er die „U 23“, bei Tommy Stipic, Pavel Dotchev und Domenico Tedesco war er Co-Trainer - und ist es jetzt wieder. Noch. Mit ihm bilden Torwartcoach Max Urwantschky (seit Oktober 2014) und Werner Schoupa (seit Juli 2015) ein eingespieltes Team. „Gerade am Anfang in den Kennenlernphase ist so, dass man sich aufeinander einstellen muss. Das haben wir aber immer gut hinbekommen“, sagt der 33-Jährige. „Wir zusammen werden Thomas jetzt unterstützen, werden das auch hinbekommen.“

Für die Mannschaft ist es gut, dass die drei schon lange da sind. „Das ist gerade am Anfang wichtig, auch für die Neuen. Wir können bei Fragen, die mit Sicherheit kommen werden, Auskunft geben.“

Apropos Auskunft: Bei einer Frage überlegte er sich lange eine Antwort. Wie sicher ist es, dass Lenk, Urwantschky und Schoupa bleiben? „Das kann ich so nicht beantworten. Stand jetzt gab es keine offizielle Anfrage. Von daher gehen wir davon aus, dass wir die nächste und übernächste Woche noch da sind.“

Der Drops mit Schalke und Tedesco ist also noch lange nicht gelutscht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0